James Harden erzielte beim Sieg der Houston Rockets gegen die Golden State Warriors 27 Punkte
James Harden erzielte beim Sieg der Houston Rockets gegen die Golden State Warriors 27 Punkte © dpa Picture Alliance
Lesedauer: 2 Minuten

Die Houston Rockets verpassen den Golden State Warriors in der NBA eine Abreibung. Ohne Stephen Curry enttäuscht der Meister auf ganzer Linie.

Anzeige

Die Golden State Warriors haben in der NBA eine deftige Klatsche kassiert. Der Meister und Titelfavorit ging in der Neuauflage des letztjährigen Conference-Finals-Duells mit 86:107 bei den Houston Rockets unter.

Damit kassierte das Team von Trainer Steve Kerr, das erneut auf den verletzten Superstar Stephen Curry verzichten musste, bereits die vierte Niederlage in der laufenden Saison.

Anzeige

Die Rockets, die einen Horrorstart in die Spielzeit hingelegt hatten, setzten ihren Aufwärtstrend mit dem dritten Sieg in Folge fort.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Harden Topscorer - Warriors enttäuschen

Vorjahres-MVP James Harden setzte den Warriors am meisten zu. Der Point Guard war mit 27 Punkten Topscorer der Partie. Auf Seiten des Champions punktete einzig Kevin Durant annähernd in normalen Dimensionen. Er erzielte 20 Punkte.

Der Deutsche Isaiah Hartenstein durfte bei Houston 15 Minuten ran und steuerte sechs Punkte und fünf Rebounds bei.

Kerr setzte gegen die Rockets auf eine unerwartete Startformation ohne Point Guard. Anstelle von Curry-Ersatz Quinn Cook durfte Andre Iguodala von Beginn an ran. Doch der Shooting Guard blieb mit fünf Punkten, sechs Rebounds und einem Assist weitgehend blass.

"Wir sind physisch ein wenig angeschlagen - und jetzt sind wir auch noch geistig ein bisschen angeschlagen. Jetzt müssen wir die Speicher wieder auffüllen und Energie tanken. Es wird eine lange Saison und gerade stecken wir in einer schwierigen Situation", haderte Kerr.

Durant will Zoff-Thema beenden

Auf ganzer Linie enttäuschte Draymond Green, der sich zuletzt ein Scharmützel mit Durant geliefert hatte. Alle seine drei Wurfversuche verfehlten ihr Ziel. Kevin Looney (12 Punkte), Cook (11) und Klay Thompson (10) waren neben Durant die einzigen, die bei den Warriors zweistellig punkteten. Nur vier Dreier standen am Ende bei Golden State zu Buche.

Als Durant nach der Partie auf seine Auseinandersetzung mit Green angesprochen wurde, antwortete er genervt: "Fragen Sie mich das nicht noch einmal." 

Die Rockets gaben unterdessen bekannt, dass Carmelo Anthony das Team endgültig verlassen wird. Der zehnmalige All-Star ist angeblich bei verschiedenen Franchises im Gespräch.

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

©