Boston Celtics Media Day
Boston Celtics Media Day © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der NBA-Star der Boston Celtics nimmt erneut Stellung zu seiner wirren Behauptung, der Planet sei flach - und entschuldigt sich mittels Verschwörungstheorien.

Anzeige

Dass die Erde keine Scheibe ist, gehört eigentlich zu den Dingen, von denen man dachte, sie seien geklärt. Doch Allgemeinbildung gehörte bisher nicht zu den Stärken von NBA-Star Kyrie Irving.

Im Februar 2017 jedenfalls hatte der Point Guard der Boston Celtics, damals noch im Dress der Cleveland Cavaliers, die verrückte Behauptung aufgestellt, der Planet sei flach.

Anzeige

Nun hat Irving sein (Un-)Wissen offenbar überdacht - und sich für seine Aussagen entschuldigt.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Ich habe die Auswirkungen dessen nicht bedacht", erklärte der 26-Jährige während einer Forbes-Veranstaltung in Boston.

Irving: Angst vor Verschwörungstheorien

Irving erklärte, er habe seinerzeit große Angst vor Verschwörungstheorien gehabt. "Ich bin eigentlich ein schlauer Mensch", so der Celtics-Star weiter. Die Aufmerksamkeit, die seine Kommentare zu dem Thema hervorgerufen hatten, hätten ihn die "Kraft der Stimme" erkennen lassen - weshalb er seine krude Theorie über die Beschaffenheit der Welt gleich mehrfach wiederholte.

In dem Podcast Road Trippin with RJ & Channing mit seien damaligen Teamkollegen Richard Jefferson und Channing Frye hatte Irving zunächst erklärt: "Die Erde ist flach. Es ist direkt vor unseren Gesichtern. Ich sage dir, sie lügen uns an."

"Es tut mir leid", räumte Irving nun ein. "Ich entschuldige mich auch bei allen Naturwissenschaftslehrern, die mir sagten: Deinetwegen müssen wir den ganzen Lehrplan wiederholen."

------

Lesen Sie auch:

NBA-Star: Dinosaurier als Haustiere

Blasses Lakers-Debüt für LeBron