München - Klay Thompson von den Golden State Warriors liefert gegen die Bulls eine phänomenale Show ab. Mehrere Fakten machen den Dreier-Wahnsinn besonders bemerkenswert.

von Robin Wigger

Klay Thompson von den Golden State Warriors hat einen sensationellen NBA-Rekord aufgestellt - und das trotz einer Kopfverletzung und begrenzter Spielzeit.

Der Shooting Guard versenkte beim 149:124-Sieg der Warriors gegen die Chicago Bulls 14 Dreier. Der bisherige Rekordinhaber war Teamkollege Stephen Curry, dem am 7. November 2016 13 Distanztreffer gelungen waren (Die Tabelle der NBA).

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Thompson traf seinen rekordbrechenden Dreier sogar bereits fünf Minuten vor Ende des dritten Viertels. Insgesamt kam er auf 52 Zähler in nur 27 Minuten, im kompletten Schlussabschnitt kam er nicht zum Einsatz. In dieser Saison hat in der NBA noch kein Akteur mehr Punkte erzielt als Thompson.

"Ich habe ein paar schlechte Würfe gemacht, ich war so ängstlich. Immer wenn ein NBA-Rekord auf dem Spiel steht, wird man ein bisschen nervös. Es war eine fantastische Nacht, die ich nie vergessen werde", sagte Thompson.

Der neue Rekordhalter berichtete zudem von Ermutigungen seines Vorgängers Curry: "Bevor ich zur zweiten Hälfte aufs Feld ging, schaute 'Steph' nur auf den Boxscore und sagte: 'Hol ihn dir'."

Thompson trotzt Verletzung und Shooting Slump

Kurios: In der bisherigen Saison hatte der Scharfschütze gerade einmal fünf seiner 36 Dreierversuche verwandelt - nur um gegen die Bulls 14 von 24 folgen zu lassen. Insgesamt traf er 18 seiner 29 Würfe aus dem Feld - und das am Ende mit einem Kopfband. Denn im dritten Viertel war Thompson mit Teamkollege Damian Jones zusammengestoßen, was einen Cut zur Folge hatte, der laut NBC mit zwei Stichen genäht werden musste (Ergebnisse und Spielplan).

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Nach seinem Rekord-Wurf ging Thompson deswegen auch in die Kabine, um behandelt zu werden. Er kehrte zwar in die Halle zurück, aber nicht mehr aufs Feld.

"Ich weiß nicht, ob ich in der Lage wäre, diese Rekorde zu brechen, wenn ich nicht in diesem Team mit diesem System spielen würde", sagte Thompson: "Für diese Momente, die du mit deinen Teamkollegen teilst, spiele ich Basketball."

Warriors mit Offensiv-Spektakel

Die Warriors stürmten dank Thompson zu einem ungefährdeten Sieg. Die 92 Zähler zur Pause waren die zweitmeisten Punkte, die je in einer Hälfte von einem Team erzielt wurden. Die Phoenix Suns hatten 1990 beim 173:143 gegen Denver 107 Punkte in Hälfte eins markiert.

Mit 17 Dreiern vor der Pause sorgte Golden State allerdings ebenfalls für eine NBA-Bestmarke. Thompsons zehn Dreier in den ersten 24 Minuten egalisierten den bisherigen Rekord von Chandler Parsons aus dem Jahr 2014. Der 28-Jährige erzielte zum dritten Mal in seiner Karriere über 50 Punkte.

"Ich kann gar nicht sagen, wie glücklich ich bin und ich mich jede Nacht fühle, wenn ich diesen Jungs zuschaue", sagte Trainer Steve Kerr. Für die Warriors war es der siebte Sieg im achten Spiel. Das ist die beste Bilanz der Western Conference und die zweitbeste der NBA hinter den Milwaukee Bucks (7-0), die sich auch ohne Giannis Antetokounmpo im Spitzenspiel gegen die Toronto Raptors durchsetzten.

Viele Stars aus der NBA verfolgten Thompsons Show vor dem Bildschirm - und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus.

-----

Lesen Sie auch:

LeBrons Frust bei den Lakers wächst
Doncic brilliert im Texas-Thriller