Olympics - Opening Day
Kobe Bryant (r.) entwarnt wegen einer möglichen Fan-Wut gegen LeBron James (l.) © Getty Images

Wie wird LeBron James bei den Fans der Los Angeles Lakers aufgenommen? Einige warnen vor Zoff und Zank. Legende Kobe Bryant beruhigt die Gemüter.

LeBron James und die Los Angeles Lakers - Märchen oder am Ende doch Albtraum?

Einige Beobachter blicken argwöhnisch auf das, was sich zwischen den Fans und James abspielen könnte, und stellen die Frage, ob die Lakers-Anhänger den dreimaligen NBA-Sieger neben all ihren einstigen Legenden akzeptieren.

Vandalismus an James-Wandgemälde

Grund für jenen Argwohn sind Aktionen, die sich in den vergangenen Wochen ereigneten, als beispielsweise ein neu angefertigtes Wandgemälde von James und Lakers-Legenden schwerem Vandalismus zum Opfer gefallen war.

Die größte aller Lakers-Legenden, Kobe Bryant, hat jetzt allerdings Entwarnung gegeben.

"Ich habe davon gehört, dass er bei einigen nicht so willkommen ist", sagte Bryant bei The Rich Eisen Show. "Aber wenn man ein Fan von mir ist, ein Fan des Gewinnens, dann ist man ein Fan der Lakers. Das steht über allem."

Bryant lacht über Comeback-Gerüchte

Dass er selbst, also Bryant, Lakers-Anhänger sei, werde sich niemals ändern: "Es geht darum, Titel zu gewinnen. Also werden sich alle Fans fügen."

Der unlängst 40 Gewordene hatte James ein herzliches Willkommen bei den Lakers bereitet und ihm mitgeteilt, dass er sich jederzeit bei ihm melden könne.

Bryant nahm auch zu Gerüchten Stellung, er würde an ein NBA-Comeback denken. "Es gibt überhaupt keine Chance, dass ich zurückkehre und wieder spiele", so Bryant lachend: "Es ist vorbei."

Sein langjähriger Weggefährte Shaquille O'Neal hatte zuletzt derartige Gerüchte gestreut. "Als ich aufgehört habe, hat jeder gesagt: 'Er hat zu großen Wetteifer. Er wird nicht wissen, was er tun soll. Er muss zurückkommen. Als wäre ich eine eindimensionale Person, die nur dribblen und werfen kann'", so Bryant: "Aber ich werde niemals wieder zurückkommen."

Bryant ist inzwischen auch als Businessman erfolgreich. So gewann er einen Oscar für seinen Kurzfilm "Dear Basketball" und machte einen Millionen-Profit durch ein Investment bei einem Sport-Drink.