Cleveland Cavaliers v Boston Celtics - Game One
Isaiah Thomas erlebte bei den Boston Celtics von 2015 bis 2017 seine erfolgreichste Zeit © Getty Images

Nach einer eineinhalbjährigen Odyssee landet Isaiah Thomas bei den Denver Nuggets. Auch eine Rückkehr zu den Celtics hätte sich der ehemalige All-Star vorstellen können.

von

Isaiah Thomas steht wieder mal vor einem Neuanfang.

In der kommenden Saison wird der Point Guard als Back-Up für Jamal Murray das Trikot der Denver Nuggets tragen. Die Nuggets werden Thomas' viertes Team innerhalb eines Jahres sein.

Seine Odyssee begann in den Playoffs 2017, als er mit den Boston Celtics zwar überragend spielte, sich aber auch schwer an der Hüfte verletzte. Vor Beginn der abgelaufenen Saison wurde der 1,75 Meter kleine Spielmacher für Kyrie Irving zu LeBron James' Cleveland Cavaliers getradet.

Eine bittere Trennung, nachdem Thomas die Celtics nach tristen Jahren fast im Alleingang wieder in die Playoffs geführt hatte und statt eines verdienten dicken Vertrages fortgeschickt wurde.

An der Seite von "King James" fand der Aufbauspieler nach überstandener Verletzungspause nie zu seiner alten Form. Also gab ihn Cleveland während der Saison an die Los Angeles Lakers ab. Und auch dort ist Thomas' Zeit nun schon nach wenigen Monaten wieder beendet.

Thomas bot sich bei Celtics an

In einem ESPN-Interview erzählte der zweimalige All-Star nun offen von seiner Krise in den letzten eineinhalb Jahren - und verriet auch, dass er sich vor seinem Wechsel zu den Nuggets noch einmal bei den Celtics über die Chancen einer Rückkehr versicherte.

"Wenn die Möglichkeit da ist, wollte ich nur sagen, dass ich gerne wieder zurückkommen würde", sagte Thomas Bostons General Manager Danny Ainge in einem Telefongespräch.

(Die NBA live bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Doch sein Ex-Team, bei dem er nach der glänzenden Saison 2016/17 einen Maximum-Vertrag im Auge hatte, wollte bzw. musste zunächst die Zukunft von Free Agent Marcus Smart klären. Als dessen Verlängerung (52 Millionen für 4 Jahre) eingetütet war, hatte sich Thomas schon eine andere Mannschaft gesucht.

Einziges Angebot aus Denver

Statt nach Boston zurückzukehren, unterschrieb der 29-Jährige nun einen Einjahresvertrag über zwei Millionen Euro bei den Nuggets - das Minimum für einen "Veteranen". Es war nach seinen eigenen Angaben Thomas' einziges Angebot nach seinen erfolglosen Intermezzos in Cleveland und Los Angeles.

Der Grund für seine schwere Zeit steht für Thomas fest: "Die Leute sind verschreckt von meiner Hüfte. Da musste ich ehrlich zu mir sein. Ich musste verstehen, dass es in diesem Sommer für mich nicht ums Geld geht."

Die kommende Saison in Denver will er nun dazu nutzen, sich wieder ins Scheinwerferlicht zu spielen.