Dirk Nowitzki (r.) und Anthony Davis (l.) kamen beide auf 23 Punkte
Dirk Nowitzki (r.) und Anthony Davis (l.) kamen beide auf 23 Punkte © Getty Images

Die Dallas Mavericks sind gegen die New Orleans Pelicans chancenlos. Dirk Nowitzki zeigt dennoch eine glänzende Leistung. In der Tabelle rutscht Dallas ab.

Wer hätte vor dem Duell zwischen den Dallas Mavericks und New Orleans Pelicans gedacht, dass Dirk Nowitzki und Anthony Davis nach der Partie die gleiche Punktzahl auf dem Konto stehen haben?

Beide Superstars erzielten je 23 Punkte für ihre Teams, über den Sieg durfte sich am Ende aber erwartungsgemäß der Big Man der Pelicans freuen. (Spielplan der NBA)

Die Mavs verloren vor heimischer Kulisse klar mit 109:126 (49:65), verbesserten damit aber zeitgleich ihre Chancen bei der kommenden Talenteverteilung. Nicht umsonst hatte Dallas-Boss Mark Cuban vor einiger Zeit gesagt: "Verlieren ist unsere beste Option."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Nowitzki traf acht seiner 13 Versuche aus dem Feld - davon drei Dreier. Damit ist der Würzburger mit Ex-Teamkollege Jason Kidd gleichgezogen, der bisher als einziger Spieler mit mindestens 39 Jahren 114 Dreier in einer Saison geworfen hatte.

Dallas wird früh überrollt

Insofern dürften es die Mavericks verschmerzen, dass sie gerade in der ersten Halbzeit teilweise überrollt wurden und zur Pause bereits mit 49:65 zurücklagen.

Zu Beginn des vierten Viertels legten die Mavs zwar noch einmal einen 9:0-Run hin, den die Pelicans aber ihrerseits sofort mit zehn Punkten in Folgen konterten und somit ungefährdet ihren achten Sieg in Folge einfahren konnten.

Bester Werfer auf Seiten von New Orleans war Guard Jrue Holiday mit 30 Punkten. Davis (23 Punkte und 13 Rebounds) sowie Ex-Maverick Rajon Rondo (14 Punkte und zehn Assists) gelang jeweils ein Double-Double.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Nowitzki und Smith Jr. überzeugen

Bei Dallas überzeugte neben Nowitzki auch Super-Rookie Dennis Smith Jr., der neben 23 Punkten auch acht Assists und fünf Rebounds beisteuerte. Allerdings traf Smith Jr. nur neun seiner 22 Versuche aus dem Feld.

Der deutsche Nationalspieler Maxi Kleber kam bereits zum zweiten Mal innerhalb der letzten drei Spiele nicht zum Einsatz.

Durch die Niederlage und den gleichzeitigen Sieg der Sacramento Kings rutschten die Mavericks auf den 13. Platz in der Western Conference ab, die Pelicans schoben sich dagegen auf den vierten Rang. (Tabelle der NBA)