Die Krise bei den Cleveland Cavaliers geht weiter. LeBron James glänzt und zeigt den Dunk des Jahres. Doch der Superstar gerät mit seinem Coach aneinander.

Bei den Cleveland Cavaliers kriselt es weiter – und zwar nicht nur auf, sondern offenbar auch neben dem Court.

Bei der 105:113-Niederlage der Portland Trail Blazers gegen die Cleveland Cavaliers gerieten LeBron James und Cavs-Coach Tyronn Lue aneinander. (Tabelle der NBA)

Weshalb sich Lue und der zu diesem Zeitpunkt auf der Bank sitzende James anschrien, ist noch nicht bekannt. Vermutlich ging es aber wieder einmal um die schwache Defense der Cavaliers, die erneut über 100 Punkte zuließen. Zudem verloren die Cavs das Rebound-Duell mit 34 zu 50.

James stemmte sich nach Kräften gegen die Niederlage und schaffte mit 35 Punkte und zehn Rebounds ein Double-Double - das 600. seiner Karriere, was neben ihm nur fünf aktive Spieler geschafft haben.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Monster-Dunk von James

Der viermalige MVP sorgte auch für die Szene der Partie, als er einen Monster-Dunk über Portlands Center Jusuf Nurkic in der ersten Halbzeit auspackte.

Am Ende stand dennoch die fünfte Niederlage in den vergangenen acht Partien für die Cavaliers zu Buche, die drauf und dran sind, ihren Heimvorteil in der ersten Runde der Playoffs zu verspielen.

Noch liegen die Cavaliers auf dem vierten Rang, doch die fünftplatzierten Washington Wizards haben nur eine Niederlage mehr auf dem Konto als der NBA-Finalist der vergangenen drei Jahre.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Die Trail Blazers bleiben dank CJ McCollum (29 Punkte) und Damian Lillard (24 Punkte und neun Assists) dagegen das Team der Stunde. Portland feierte bereits den elften Sieg in Folge, was die aktuell längste Serie in der NBA ist.

In der starken Western Conference liegen die Portland Trail Blazers auf dem dritten Platz hinter den Houston Rockets und Golden State Warriors.

Weiterlesen