Indiana Pacers v Golden State Warriors
Die Golden State Warriors verlieren die Houston Rockets an der Spitze der Western Conference aus den Augen © Getty Images

Die Golden State Warriors gehen auf dem Zahnfleisch: Ohne ihre Superstars bricht der Champion gegen die Indiana Pacers völlig ein.

Ohne ihre angeschlagenen Superstars Steph Curry (Knie), Kevin Durant (Rippenprellung), Klay Thompson (gebrochener Daumen) und Draymond Green (Grippe) sind die Golden State Warriors gegen die Indiana Pacers auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

Zwar führte die Rumpftruppe bis zum Beginn des Schlussviertels sogar, danach folgte aber der große Einbruch: Die Pacers demütigten den Champion im letzten Durchgang mit 24:11 und fuhren einen letztlich ungefährdeten 92:81-Sieg ein.

Topscorer bei den stark ersatzgeschwächten Warriors war Nick Young mit zwölf Punkten. Gerade einmal drei Akteure des Tabellenzweiten in der Western Conference punkteten zweistellig.

(Die NBA live bei DAZN! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern)

Oladipo dreht auf

Bei den Pacers drehte All Star Victor Oladipo auf. Der Shootingstar kam am Ende auf 24 Punkte. Unterstützung hielt der Shooting Guard von Power Forward Thaddeus Young, der ein Double-Double aus 17 Punkten und zehn Rebounds auflegte. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Durch die Niederlage verlieren die Warriors die Houston Rockets an der Spitze der Western Conference allmählich komplett aus den Augen. Das Team um MVP-Kandidat James Harden feierte beim 118:86 gegen die Chicago Bulls seinen höchsten Saisonsieg, baute seine Führung souverän aus. (NBA-Tabelle)

Durant und Thompson vor Comeback

Zumindest Durant, Thompson und Green erwarten die Warriors noch vor Beginn der Playoffs zurück auf dem Feld. "Ich werde bald zurückkehren, vielleicht noch ein oder zwei Spiele", prophezeite Scharfschütze Thompson.

Auch Durant kündigte sein baldiges Comeback an: "Ich werde am Donnerstag spielen", verriet der Finals-MVP von 2017 bei ESPN.

Die größten Sorgen bereitet Golden State der zweimalige MVP Curry, der wegen seiner Knie-Verletzung sogar die erste Playoffs-Runde verpassen könnte.