CJ McCollum (l.) und Damian Lillard (m.) waren gegen die Warriors die erfolgreichsten Werfer der Trail Blazers
CJ McCollum (l.) und Damian Lillard (m.) waren gegen die Warriors die erfolgreichsten Werfer der Trail Blazers © Getty Images

Die durch Verletzungen geschwächten Golden State Warriors müssen gegen die Portland Trail Blazers eine Niederlage einstecken. Auch die Cavaliers verlieren.

Die Golden State Warriors haben gegen die Portland Trail Blazers eine 108:125-Niederlage einstecken müssen. 

Ohne die verletzten Spieler Steph Curry - zog sich in der Partie gegen die San Antonio Spurs am Vortag eine Knöchelverletzung zu - Jordan Bell und Andre Iguodala zeigte Superstar Kevin Durant zwar eine bärenstarke Vorstellung, seine 40 Punkte, sechs Rebounds und sechs Assists reichten aber nicht zum Sieg. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Neben Durant war Shooting Guard Klay Thompson mit 25 Zählern zweitbester Werfer beim Titelverteidiger, außerdem erzielte JaVale McGee zehn Punkte. 

Portland überzeugt mit Mannschaftsleistung

Im Gegensatz zu den Warriors, bei denen nur die besagten drei Spieler zweistellig trafen, überzeugten die Trail Blazers mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Ganze sieben Spieler konnten am Ende zweistellig punkten, mit CJ McCollum und Damian Lillard stachen zwei Akteure aber ganz besonders heraus.

Shooting Guard McCollum verzeichnete 30 Punkte, Point Guard Lillard brachte 28 Zähler auf das Scoreboard. 

Mit dem Erfolg gegen die Warriors gelang Portland bereits der neunte Sieg in Serie. Begonnen hatte die Siegesserie ausgerechnet mit dem Sieg gegen Golden State am 15. Februar. Von einer Serie wollte Blazers-Coach Terry Stotts aber nichts wissen. "Was für eine Serie? Wir spielen einfach nur die Spiele und versuchen zu gewinnen", sagte er nach der Partie. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Warriors-Trainer Steve Kerr zeigte sich zumindest mit dem Kampfgeist seines Teams einverstanden: "Wir haben hart gekämpft. Mir hat es gefallen, wie wir gekämpft haben, aber wir müssen cleverer spielen."

Für Golden State geht mit der Niederlage gegen die Trail Blazers eine Siegesserie nach acht Erfolgen hintereinander zu Ende.  In der Western Conference stehen die Warriors hinter den Houston Rockets mit einer Bilanz von 51:15 auf Rang zwei, Portland rangiert einen Platz dahinter. (Tabelle der NBA)

Im kommenden Spiel geht es für die Warriors gegen die Minnesota Timberwolves, die Trail Blazers müssen gegen die Miami Heat antreten. (Spielplan der NBA)

Cavs unterliegen den Clippers

Einen bitteren Abend verlebten auch die Cleveland Cavaliers. Gegen die Los Angeles Clippers unterlagen die Cavs mit 102:116. Superstar LeBron James legte mit 25 Punkten, zehn Rebounds und sechs Assists zwar ein Double-Double auf, am Ende wurde den Cavs aber ihr miserables erstes Viertel zum Verhängnis. 

Der erste Abschnitt ging mit 35:17 an die Clippers. Die Cavs zeigten sich danach zwar verbessert, den 18-Punkte-Rückstand konnten sie aber nicht mehr aufholen.

Für die Clippers gab es dagegen Grund zur Freude. Mit dem Sieg gegen die Cavs gelang dem Team von Trainer Doc Rivers der Sprung auf Playoff-Platz acht in der Western Conference. Tobias Harris mit 23, sowie DeAndre Jordan und Montrezl Harrell mit jeweils 20 Punkten steuerten die entscheidenden Treffer bei. 

Die Cleveland Cavaliers liegen mit einer Bilanz von 38:27 auf Rang drei im Osten. Im nächsten Spiel geht es gegen die Los Angeles Lakers, die Clippers müssen gegen Orlando Magic ran.