Boston Celtics v Los Angeles Lakers
Die NBA verdonnerte Marcus Smart (links) zu einer Geldstrafe © Getty Images

Marcus Smart motzt nach der Niederlage gegen die Houston Rockets öffentlich über die Schiedsrichter-Leistung. Die NBA bittet den Celtics-Star dafür zur Kasse.

Für seine Kritik an der Schiedsrichter-Leistung im Spiel gegen die Houston Rockets muss Marcus Smart von den Boston Celtics tief in die Tasche greifen.

"Wenn du gegen jemanden wie James Harden spielst, der immer seine Calls bekommt, dann hast du eigentlich immer Foul Trouble", motzte Smart nach der Niederlage bei den Rockets im Boston Globe.

Für diese Äußerung muss der 24-Jährige jetzt 15.000 Dollar Strafe zahlen. Das gab die Liga in einem Statement bekannt.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

"Du musst besonders aufpassen und kannst nicht deine normale Defense spielen, weil du weißt, dass er neun von zehn Mal seine Calls bekommt", holte Smart im beanstandeten Interview noch weiter aus.

"Es ist egal, ob deine Hand oben ist oder nicht. Er bekommt die Calls. Wir haben das heute gesehen und sehen es immer wieder. Er hält uns immer fest, zieht uns zu ihm und bekommt so die Fouls. Das macht er seit Jahren und kommt damit durch."

Harden hatte gegen die Celtics 13 Freiwürfe zugesprochen bekommen und beendete das Spiel mit 26 Punkten.