Die Golden State Warriors fertigen die Phoenix Suns ab. Trainer Steve Kerr überlässt beim deutlichen Sieg seiner Mannschaft seinen Akteuren das Taktikboard.

von Tassilo Hackert

Die Golden State Warriors haben das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Vor heimischen Publikum fertigten sie die Phoenix Suns mit 129:83 ab. (Spielplan der NBA)

Bereits früh im Spiel sorgte aber Warriors-Trainer Steve Kerr für eine kuriose Szene. Beim Stand von 11:8 drückte er seinem Spieler Andre Iguodala während einer Timeout das Taktikboard in die Hand und ließ ihn das Coaching übernehmen. Der Trainer unterhielt sich unterdessen mit seinen Assistenten.

Und auch im weiteren Spielverlauf ließ Kerr seine Akteure des Öfteren das Coaching übernehmen. So richtete auch der am Finger verletzte Draymond Green in mehreren Timeouts das Wort an seine Mitspieler - mit Erfolg. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Curry Topscorer bei den Warriors

Zwar konnten die Gäste zunächst noch Schritt halten und gingen mit einem knappen 24:25-Rückstand in die Viertelpause. Anschließend drehte der amtierende Champion jedoch auf und zog davon. 

Allen voran Stephen Curry. Der Dreierspezialist legte als Topscorer seines Teams 22 Punkte auf und erzielte zudem neun Rebounds und sieben Assists. Sein Mannschaftskollege Omri Casspi legte ein Double-Double mit 19 Zählern und zehn Rebounds auf. Kevin Durant kam auf 17 Punkte, sieben Rebounds und sechs Assists.

Bester Schütze der Partie wurde Phoenix' Elfrid Payton mit 29 Zählern. Außerdem angelte er sich acht Rebounds und legte fünfmal für seine Mitspieler auf. 

Kerr rechtfertigt sich

"Das hatte nichts damit zu tun, dass ich despektierlich bin. Es hatte damit zu tun, dass ich versucht habe, mein Team zu erreichen", so Kerr nach der Partie über seine unkonventionelle Timeout-Gestaltung: "Ich habe sie im letzten Monat nicht erreicht. Sie sind gelangweilt von meiner Stimme. Ich bin gelangweilt von meiner Stimme."

Für den Coach sei die Partie gegen die Suns "eine gute Nacht, um einen Trick anzuwenden und mal etwas anderes zu machen" und fügte an: "Ich glaube, die Spieler haben sehr gut geantwortet."

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

In der Tabelle baut Golden State durch den Sieg seine Tabellenführung im Westen weiter auf. Inzwischen sammelten die Warriors 44 Saisonsiege, kassierten gleichzeitig aber nur 13 Niederlagen. (Tabelle der NBA)

Die Phoenix Suns können von einer solchen Statistik nur träumen. Mit einer Statistik von 18:40 belegen sie im Westen den vorletzten Platz. Lediglich die Sacramento Kings weisen einen schlechteren Punkteschnitt auf.

Weiterlesen