Blake Griffin (Nr. 23) feierte mit seinen Teamkollegen den ersten Sieg
Blake Griffin (Nr. 23) feierte mit seinen Teamkollegen den ersten Sieg © Getty Images

Einstand nach Maß für Blake Griffin bei den Detroit Pistons. In seinem ersten Spiel für sein neues Team avanciert der 28-Jährige gleich zum Topscorer.

Besser hätte das Debüt von Blake Griffin bei den Detroit Pistons kaum laufen können - auch ein kleines Malheur konnte es nicht trüben. 

Im ersten Spiel gelang dem 28-Jährigen mit den Pistons ein knapper 104:102-Sieg gegen die Memphis Grizzlies. Griffin durfte sich dabei nicht nur über den Sieg, sondern auch über ein Double-Double freuen (Spielplan der NBA).

Der Power Forward erzielte 24 Punkte, außerdem gelangen ihm zehn Rebounds und fünf Assists. Damit war Griffin auf Anhieb der beste Werfer seines Teams. "Ich wollte einfach rauskommen und mich richtig anstrengen, weil ich noch so wenig über unser Spiel weiß", sagte der 28-Jährige nach der Partie. 

Griffin mit Halbzeit-Panne

Zuvor unterlief dem Power Forward bereits ein kleines Missgeschick. Nach der Halbzeitpause kam Griffin ohne Trikot wieder zurück in die Halle. In der Kabine hatte er offenkundig vergessen sich das Jersey wieder anzuziehen. Da Griffin zu Beginn des dritten Viertels aber nicht als Starter auf dem Parkett stand, fiel die Panne nicht allzu sehr ins Gewicht.  

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Der 28-Jährige wurde am Mittwoch völlig überraschend von den Los Angeles Clippers zu den Detroit Pistons getradet. Er selbst hatte von seinem Wechsel auf Twitter erfahren und zeigte sich bei der Vorstellung in seiner neuen Heimat vom Wechsel "geschockt". 

Neben Griffin punkteten auch alle anderen Starter der Pistons zweistellig. Bei den Grizzlies war Marc Gasol mit 19 Punkten Topscorer.

Die Pistons stehen mit einer Bilanz von 24:26 auf Rang neun der Eastern Conference und damit einen Platz hinter den Playoff-Rängen. Die Memphis Grizzlies finden sich mit 18 Siegen bei 33 Niederlagen auf Rang zwölf er Western Conference wieder.

Harden erneut Topscorer

Einen erfolgreichen Abend gab es auch für die Houston Rockets. Im Spiel gegen die San Antonio Spurs siegte das Team um Superstar James Harden mit 102:91. Harden gelang mit 28 Punkten, zwei Rebounds und elf Assists ein Double-Double.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Bei den Spurs war Danny Green mit 22 Zählern bester Werfer.

Die Rockets stehen mit einer Bilanz von 37:13 auf Rang zwei im Westen, die Spurs liegen nur einen Rang dahinter.

Offensiv-Spektakel bei OKC

Ein wahres Offensiv-Feuerwerk durften die Fans in Denver bestauen. Die Denver Nuggets siegten völlig überraschend gegen Oklahoma City Thunder mit 127:124 (Tabelle der NBA). In der Schlusssekunde sorgte Gary Harris mit einem Buzzer Beater für die Entscheidung.

Überragender Akteur der Partie war OKC-Star Paul George mit 43 Punkten. Teamkollege Russell Westbrook konnte 20 Punkte für sich verbuchen. Auch bei den Denver Nuggets wurde ordentlich gepunktet. Jamal Murray mit 33, Nikola Mirotic mit 29 und Gary Harris mit 25 Punkten zeigten hervorragende Leistungen und trugen wesentlich zum unerwarteten Erfolg ihres Teams bei. 

Die siegreichen Nuggets stehen mit 27 Siegen bei 25 Niederlagen auf Platz acht im Westen, OKC rangiert mit einer Bilanz von 30:22 auf Rang fünf in derselben Conference. 

Weiterlesen