Dirk Nowitzki gewann mit den Dallas Mavericks 2011 die Meisterschaft in der NBA
Dirk Nowitzki konnte gegen die Houston Rockets nicht auflaufen © Getty Images

Die Dallas Mavericks unterliegen trotz guter Leistung den Houston Rockets. Dirk Nowitzki verpasst sein erstes Saisonspiel. Maxi Kleber zeigt eine gute Leistung.

Einen Tag nach seiner Saisonbestleistung hat Superstar Dirk Nowitzki die nächste Niederlage seiner Dallas Mavericks in der NBA als Zuschauer verfolgen müssen.

Aufgrund einer Schwellung im linken Knöchel kam der Würzburger bei der 97:104-Niederlage im texanischen Duell bei den Houston Rockets nicht zum Einsatz. (Spielplan der NBA)

Der 39-Jährige konnte zum ersten Mal in dieser Spielzeit nicht für die Mavericks auflaufen. Die vorherigen 56 Partien hatte der Champion von 2011 alle absolviert.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Verletzungsprobleme bei Dallas

Neben Nowitzki fehlten auch Wesley Matthews und J.J. Barea verletzungsbedingt - umso überraschender war es, dass die Mavs gegen die Star-Truppe der Rockets lange Zeit mithalten konnten.

Das lag unter anderem auch an der ungewohnten Dreierschwäche Houstons. Von der stolzen Anzahl von 45 Dreierversuchen fanden gerade einmal 13 ihr Ziel - das sind nur knapp 29 Prozent.

Letztendlich konnten sich die Rockets aber doch auf ihre Superstars James Harden und Chris Paul verlassen.

Während Harden 27 Punkte, sechs Rebounds und fünf Assists zum Sieg beisteuerte, verpasste Spielmacher Paul mit 25 Punkten, neun Assists und acht Rebounds sogar nur knapp ein Double-Double.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Kleber mit guter Leistung

Bester Werfer bei den Mavs war Yogi Ferrell mit 20 Punkten. Nowitzkis Landsmann Maximilian Kleber kam auf 20 Minuten Spielzeit und überzeugte mit zehn Punkten, drei Rebounds und zwei Assists.

Einen Tag vor der Niederlage gegen Houston hatte Nowitzki Dallas mit 22 Punkten gegen die Los Angeles Lakers zum ersten Heimsieg seit dem 22. Januar verholfen.

Mit 18 Siegen und 39 Niederlagen liegen die Mavericks vor den Sacramento Kings (17:38) auf dem zweitletzten Platz der Western Conference, die Rockets rücken als Zweiter auf einen Sieg an Spitzenreiter Golden State Warriors heran.

Weiterlesen