Die Dallas Mavericks halten gegen die Golden State Warriors lange gut mit, ehe die Superstars des Titelverteidigers zeigen, wer Herr im Haus ist.

Da ist den Dallas Mavericks offensichtlich die Puste ausgegangen.

Gegen die Golden State Warriors setzte es für Dirk Nowitzki und Co. eine 103:121-Niederlage, dabei hatte es zur Halbzeit noch gut ausgesehen.

Nach dem zweiten Viertel ging es mit einem 60:60 in die Pause. Nach dem ersten Abschnitt führten die Mavs noch mit zehn Punkten, doch im zweiten Viertel wendete sich das Blatt. Der Titelverteidiger gewann das zweite Viertel ebenfalls mit zehn Punkten Vorsprung. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Nach der Pause gab es für das Team von Trainer Rick Carlisle aber nichts mehr zu holen. Am Ende standen bei den Mavs ganze 18 Punkte weniger auf dem Scoreboard.

Nowitzki mit Double-Double

Überragender Akteur bei den Mavericks war Rookie Dennis Smith Jr. mit 22 Punkten. Dirk Nowitzki gelang mit 16 Punkten, elf Rebounds und einem Assist ein Double-Double.

Der zweite Deutsche im Team, Maxi Kleber, kam in 20 Minuten Spielzeit auf zwei Punkte und fünf Rebounds.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Bei den Warriors überragte Superstar Kevin Durant mit 24 Zählern. Teamkollege Steph Curry kam auf 20 Zähler, Klay Thompson auf 18.

Für die Mavericks war es die zweite Niederlage in Folge. Mit einer Bilanz von 17:38 stehen die Mavs auf dem letzten Platz der Western Conference. Die Warriors befinden sich mit einer Bilanz von 42:13 auf Rang eins (Tabelle der NBA).

Im nächsten Duell geht es für die Mavericks gegen die Los Angeles Lakers, die Warriors müssen gegen die San Antonio Spurs ran (Spielplan der NBA).

Weiterlesen