Oklahoma City Thunder v Los Angeles Clippers
DeAndre Jordan (rechts) wäre beinahe Teamkollege von LeBron James bei den Cavs geworden © Getty Images

Die umtriebigen Cleveland Cavaliers hatten zur Trade-Deadline in der NBA einen ganz dicken Fisch an der Angel. Doch der Trade platzte wegen Kleinigkeiten.

Zur Trade-Deadline schlug NBA-Vize-Champion Cleveland noch einmal so richtig zu und baute sein gesamtes Team, vermutlich nach den Wünschen von Superstar LeBron James, komplett um.

"King James" ließ sich Jordan Clarkson, Rodney Hood, George Hill und Larry Nance Jr. an die Seite stellen - und pflügt seitdem wieder durch die NBA. (Spielplan der NBA)

So gut die Team-Chemie bei den Cavs nun wieder zu stimmen scheint - große Namen sind die Neuzugänge nicht gerade.

Dabei hatten die Cavaliers am Deadline-Day offenbar einen absoluten Superstar ganz oben auf der Wunschliste: Wie ESPN berichtet, war sich Cleveland bereits mit All-Star-Center DeAndre Jordan über einen Trade einig. (Tabelle der NBA)

Clippers wollten Shumpert nicht

Damit wäre die ehemalige Star-Truppe der Clippers endgültig auseinander gebrochen, nachdem sich Point Guard Chris Paul schon zu Saisonbeginn den Houston Rockets angeschlossen hatte und kürzlich auch der fünfmalige All Star Blake Griffin nach Detroit getraded wurde.

Für Jordan hätte der Vize-Champion Jae Crowder, Channing Frye, Iman Shumpert und den First-Round-Pick 2018 nach L.A. geschickt.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Weil die Clippers aber nicht besonders scharf auf Shumpert waren und deswegen noch ein drittes Team einbeziehen wollten, platzte der Deal. Demnach wären die Cavaliers sogar bereit gewesen, statt Shumpert J.R. Smith oder Tristan Thompson abzugeben - aber die Clippers blieben stur.

So nahmen die Dinge einen anderen Lauf: Frye und Point Guard Isaiah Thomas, der erst im Sommer im Tausch für Kyrie Irving von Ost-Konkurrent Boston Celtics zu den Cavaliers gekommen war, wurden zu den Los Angeles Lakers abgegeben.

James-Kumpel Dwyane Wade ging zurück zu den Miami Heat, Ex-MVP Derrick Rose und Jae Crowder wurden nach Utah verschifft und Shumpert and Joe Johnson landeten in Sacramento.