Daniel Theis steuerte 22. Punkte zum Sieg der Boston Celtics bei
Daniel Theis steuerte 22. Punkte zum Sieg der Boston Celtics bei © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

Daniel Theis zeigt beim Sieg der Boston Celtics gegen die Memphis Grizzlies eine starke Vorstellung. Dennis Schröder verliert mit den Atlanta Hawks erneut.

Anzeige

Starke Vorstellung von Daniel Theis.

Beim 109:98-Sieg der Boston Celtics gegen die Memphis Grizzlies stand der Deutsche zwar nicht in der Startformation, kam aber dennoch auf zwölf Punkte, sieben Rebounds und einen Assist. 24 Minuten verbrachte der 25-Jährige auf dem Parkett.

Anzeige

Bereits am Samstag zeigte Theis beim Sieg der Celtics gegen die Detroit Pistons eine überragende Vorstellung und stellte mit 19 Punkten einen neuen persönlichen NBA-Bestwert auf.

Irving Topscorer

Topscorer bei den Celtics war wie so oft Superstar Kyrie Irving. mit 25 Zählern, sechs Rebounds und fünf Assists stach er in seinem Team hervor - und das, obwohl er nur drei Viertel auf dem Parkett stand. Neben Theis und Irving punkteten drei weitere Spieler zweistellig. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Bei den Grizzlies war JaMychal Green mit 24 Punkten bester Werfer, Marc Gasol kam auf 17 Punkte.

Möglich gemacht haben die Celtics den Sieg gegen die Grizzlies in der ersten Hälfte. Gleich zu Beginn trumpfte das Team von Trainer Brad Stevens auf und ging mit einem 67:41-Vorsprung in die Halbzeit. Im zweiten Viertel erspielten sich die Grizzlies ganze acht Minuten lang keinen Punkt.

Dies war in der Nachbetrachtung der Partie der entscheidende Unterschied. Celtics-Coach Brad Stevens erklärte: "Wir waren im zweiten Viertel wirklich sehr gut". 

Celtics wieder in der Spur

In den letzten beiden Abschnitten konnte die Mannschaft auf Boston dann nicht mehr an die Leistungen aus der ersten Hälfte anknüpfen. Beide Abschnitte verliefen zugunsten der Memphis Grizzlies. Der hohe Vorsprung aus den Vierteln eins und zwei verschaffte den Celtics am Ende aber einen ungefährdeten Sieg.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Seit dem All-Star-Break haben die Celtics alle drei Spiele gewonnen - die vorherige Pleitenserie ist damit endgültig aus den Köpfen.

Im nächsten Spiel empfangen Daniel Theis und Co. die Charlotte Hornets. Die Memphis Grizzlies müssen bei den Phoenix Suns antreten. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

In der Eastern Conference liegen die Celtics mit einer Bilanz von 43:19 auf Rang zwei hinter den Toronto Raptors, die Grizzlies stehen im Westen mit 18 Siegen und 41 Niederlagen auf dem drittletzten Platz. (Die Tabellen der NBA)

Hawks mit nächster Pleite

Einen weiteren bitteren Abend erlebten die Atlanta Hawks. Gegen die Los Angeles Lakers setzte es eine 104:123-Niederlage. 20 Punkte von Dennis Schröder und 24 Zähler von Topscorer Taurean Prince reichten nicht aus.

Das Team aus Kalifornien war zu jeder Zeit des Spiels die bessere Mannschaft. "Wir bewegen einfach den Ball und spielen zusammen. Es ist ganz einfach", sagte Lakers-Rookie Lonzo Ball nach der Partie. 

Ball selbst steuerte 13 Punkte zum Erfolg seines Teams bei. Ganze neuen Spieler punkteten beim Sieg gegen die Hawks zweistellig. Bester Werfer war Brandon Ingram mit 21 Punkten, Julius Randle kam auf 19 Zähler. 

Die Hawks bleiben mit einer Bilanz von 18:43 weiter auf dem letzten Platz im Osten, die Lakers finden sich im Westen auf Rang elf wieder.

Für Schröder und seine Teamkollegen geht es im nächsten Spiel gegen die Indiana Pacers. Die Lakers empfangen die Miami Heat.

Bulls verlieren erneut

Ebenfalls eine Niederlage mussten die Chicago Bulls hinnehmen. Das Team des Deutschen Paul Zipser verlor gegen die Brookly Nets deutlich mit 87:104. Zipser kam erwartungsgemäß nicht zum Einsatz. Er laboriert derzeit an der Fußverletzung. 

Bester Werfer der Bulls war Kris Dunn mit 23 Zählern, bei den Nets war Allen Crabbe mit 21 Punkten am erfolgreichsten.

Warriors setzen Siegesserie fort

Für die Golden State Warriors gab es dagegen Grund zur Freude. Gegen die New York Knicks gewann das Team von Trainer Steve Kerr mit 125:111. Bester Werfer des Titelverteidigers war Klay Thompson mit 26 Punkten - Kevin Durant erzielte 22 Zähler, Steph Curry 21. Bei den Knicks war Emmanuel Mudiay mit 20 Zählern erfolgreichster Werfer.

Die Warriors liegen hinter den Rockets weiterhin auf Rang zwei im Westen.

Thunder gewinnen wieder

Nach der Niederlage gegen die Warriors sind die Oklahoma City Thunder zurück in der Erfolgsspur. Gegen die Orlando Magic gelang ein 112:105-Erfolg. Superstar Paul George brachte für OKC 26 Punkte auf das Scoreboard, bei den Magic waren Evan Fournier und Jonathon Simmons mit 19 Punkten die stärksten Werfer.