2018 JBL Three-Point Contest
2018 JBL Three-Point Contest © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Suns-Star Devin Booker legt im Finale des Dreier-Contests einen Gala-Auftritt hin. Dabei stellt er sogar einen Rekord auf. Ein Guard gewinnt die Skills Challenge.

Anzeige

Wenn in der NBA die Golden State Warriors auf die Phoenix Suns treffen, steht der Sieger in der Regel bereits vor Spielbeginn fest.

Zwölf Partien in Folge hat der NBA-Champion gegen die Suns gewonnen - doch beim NBA All-Star Weekend haben die Phoenix-Fans nun zumindest einmal einen kleinen Erfolg feiern können.

Anzeige

Denn Suns-Jungstar Devin Booker hat den Dreier-Contest für sich entschieden und dabei sogar den exzellenten Dreierschützen Klay Thompson von den Golden State Warriors bezwungen. 

Booker setzte sich mit starken 28 Punkten im Finale knapp gegen Thompson (25) und Tobias Harris (17) von den Los Angeles Clippers durch. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Damit knackte der 21-jährige Booker den Dreier-Rekord, den zuvor Thompson und sein "Splash Brother" Stephen Curry mit 27 Punkten hielten - allerdings gibt es seit 2014 eine komplette Moneyball-Reihe, wodurch man 34 statt die bis dahin möglichen 30 Punkte erzielen kann, was diese Werte mit früheren Topwerten schwer vergleichbar macht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Netz spottet über George

Titelverteidiger Eric Gordon von den Houston Rockets scheiterte bereits in der ersten Runde mit zwölf Punkten deutlich am Finale.

Schlechter waren nur Kyle Lowry (Toronto Raptors) mit elf Punkten und Paul George (neun), über dessen schwache Serie sich sein auf der Bank sitzender OKC-Teamkollege Russell Westbrook schlapp lachte.

George hatte nach 20 Versuchen gerade einmal vier Punkte auf seinem Konto – und musste auch auf Twitter einigen Spott über sich ergehen lassen.

Guard gewinnt Skills Challenge

Bei der Skills Challenge setzte sich mit Spencer Dinwiddie von den Brooklyn Nets wieder einmal ein Guard durch, nachdem in den letzten beiden Jahren stets ein Big Man die Nase vorn hatten. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Das Finale gewann Dinwiddie gegen Lauri Markannen, da der bis dahin so stark auftretende Rookie der Chicago Bulls zu viel Zeit benötigte, um einen Pass ins Netz zu bekommen.

Dinwiddie, der insgesamt drei seiner vier Dreierversuche traf, ist der zweite Nets-Spieler nach Jason Kidd 2003, der den Geschicklichkeitswettbewerb für sich entscheiden konnte.

Am Sonntag steigt dann zum Abschluss das All-Star Game. SPORT1 US ist beim Spektakel mittendrin und überträgt den Schlagabtausch der besten und beliebtesten NBA-Korbjäger in der Nacht auf Montag, 19. Februar, LIVE ab 2 Uhr.