Boston Celtics v Los Angeles Lakers
Jayson Tatum (r.) und die Boston Celtics verlierne ihr viertes Spiel in Folge © Getty Images

Die Celtics verlieren ihr viertes Spiel in Folge, obwohl den Lakers in der Crunchtime die Nerven verlieren. Steph Curry führt die Warriors zum Sieg, aber Durant meckert.

Nächste Pleite für die Boston Celtics! Die Mannschaft von Trainer Brad Stevens hat bei den Los Angeles Lakers 107:108 (53:45) verloren – es war die vierte Niederlage in Folge (Spielplan der NBA).

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Die Lakers hätten den Sieg fast noch aus der Hand gegeben, als sie in den letzten 20 Sekunden vier Freiwürfe daneben setzten. Doch der finale Dreier für die Celtics von Marcus Smart fand nicht sein Ziel (Tabelle der NBA) .

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Auch Spielmacher Kyrie Irving konnte mit seinen 33 Punkten nicht verhindern, dass die Celtics ihre längste Niederlagenserie seit fast zwei Jahren perfekt machten.

Für die Knicks überzeugte vor allem Kyle Kuzma, der im letzten Viertel 17 seiner 28 Punkte machte. Lonzo Ball musste sein fünftes Spiel nacheinander wegen einer Entzündung im Knie aussetzen.

Aber auch ohne den Rookie-Point-Guard gewannen die Lakers ihr sechstes Heimspiel in Folge.

Die Celtics führen die Eastern Conference trotz der Niederlage weiter an, die Lakers liegen auf Platz elf im Westen.

Curry führt Warriors zum Sieg

Die Golden State Warriors haben die New York Knicks 123:112 (58:60) geschlagen und führen weiter die Western Conference an.

Steph Curry von den Warriors war der Topscorer der Partie mit 32 Punkten, der 29-Jährige steuerte außerdem noch sieben Assists bei.

Vor allem von der Dreipunktelinie war Curry effektiv, er traf acht seiner 15 Versuche. Kevin Durant stellte mit 14 Assists eine Karrierebestleistung auf, flog aber aus dem Spiel, weil er mit dem Schiedsrichter meckerte.

Die Knicks schonten ihren besten Spieler, Kristaps Porzingis, hielten aber gegen den Meister gut mit. Erst im dritten Viertel setzte sich das Team von Trainer Steve Kerr entscheidend ab.

Die Mannschaft aus New York liegt in der Eastern Conference auf Platz zehn und kämpft weiter um die Teilnahme an den Playoffs.

Weiterlesen