Die Cavaliers kassieren gegen die Milwaukee Bucks eine seltene Niederlage. Giannis Antetokounmpo sticht sogar LeBron James aus.

Die Milwaukee Bucks haben in der NBA überraschend die Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James mit 119:116 (69:58) geschlagen.

Der Vize-Champion hatte zuvor 18 seiner letzten 19 Spiele gewonnen und konnte sich dabei vor allem auf "King James" verlassen, der sich derzeit in absoluter Top-Form präsentiert.  (SERVICE: Spielplan der NBA)

Auch gegen die Bucks legte der viermalige MVP wieder 37 Punkte und sieben Rebounds auf. Gegen das starke Kollektiv aus Milwaukee, angeführt vom "Greek Freak" Giannis Antetokounmpo, reichte diese One-Man-Show dieses Mal aber nicht.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Antetokounmpo konterte mit einem Double-Double aus 27 Punkten und 14 Rebounds, und hielt vor allem in der Schlussphase dagegen, als die Bucks einen 15-Punkte-Vorsprung noch zu verspielen drohten.

Unterstützung bekam der Grieche, der durchaus als James' Nachfolger als bester Spieler der NBA gehandelt wird, von Eric Bledsoe (26 Punkte), Khris Middleton (18 Punkte, zehn Rebounds) und Malcolm Brogdon (16 Punkte).

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Vor allem im zweiten Viertel legten die Bucks den Grundstein für die Überraschung. Mit 39:24 überrollte der Außenseiter den Vize-Champion regelrecht.

Antetokounmpo entscheidet das Spiel

Im Schlussviertel schien das Spiel Antetokounmpo und Co. dann aber doch noch aus den Händen zu gleiten. Dwyane Wade brachte die Cavaliers mit zwei Dreiern in Folge sogar mit 107:105 in Führung. Ein Dreier von Tony Snell und ein Drei-Punkte-Spiel von Antetokounmpo sechs Sekunden vor Schluss brachten die Bucks dann aber zurück auf die Siegesstraße.

Die Cavaliers können die überraschende Pleite einigermaßen verkraften. Mit 23 Siegen und neun Niederlagen rangieren sie in der Eastern Conference immer noch souverän auf Platz zwei. (SERVICE: Tabellen der NBA)

Die Bucks (16-13) schieben sich durch den Coup auf Platz fünf vor.

Weiterlesen