Dennis Schröder kam gegen die Pistons nur auf neun Punkte
Dennis Schröder kam gegen die Pistons nur auf neun Punkte © Getty Images

Die Hawks handeln sich die nächste Pleite ein. Dennis Schröder macht so wenig Punkte wie seit langem nicht, ein Piston brilliert auf ungewohntem Terrain.

von Fabian Wild

Dennis Schröder schlittert mit den Atlanta Hawks weiter durch die NBA-Saison.

Die Hawks unterlagen den Detroit Pistons in eigener Halle 91:105 und kassierten damit ihre dritte Pleite in Folge.

Schröder lieferte mit nur neun Punkten, starken zehn Assists und drei Rebounds eine durchwachsene Vorstellung ab. (SERVICE: Spielplan der NBA)

Im Schnitt legt der 24-Jährige in dieser Saison 20,2 Zähler auf.

Schröders Wurfquote unter 50 Prozent

Einstellig gepunktet hatte der Point Guard zuletzt am 11. November. Damals hatte er beim 94:113 in Washington nur desaströse zwei von 16 Würfen getroffen. Nun landeten immerhin drei seiner sieben Versuche im Korb.

Atlantas Topscorer war Power Forward Ersan Ilyasova mit 23 Zählern.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Drummond mit persönlichem Bestwert

Bei den Pistons, die sich Ende des zweiten Viertels endgültig absetzten, waren Tobias Harris (19), Avery Bradley (18) und Langston Galloway (17) die erfolgreichsten Punktesammler.

Der herausragende Mann beim dreimaligen Champion war jedoch Center Andre Drummond.

Der beste Rebounder der Liga (15,1) bestach mit zwölf Punkten, 19 Rebounds und acht Assists. Damit schnupperte er nicht nur am ersten Triple-Double seiner Karriere, er sammelte auch so viele Assists wie noch nie.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Atlanta mies - Pistons beenden Durststrecke

Mit nur sechs Siegen aus 28 Spielen bleiben die Hawks das schlechteste Team der Liga.

Detroit rangiert dank des ersten Erfolgs nach zuvor sieben Niederlagen in Serie mit einer Bilanz von 15:13 Siegen auf Platz sechs der Eastern Conference.