Detroit Pistons v Dallas Mavericks
Dirk Nowitzki (r.) spielt seine 20. Saison bei den Dallas Mavericks © Getty Images

Die Dallas Mavericks polieren ihre Bilanz gegen die Detroit Pistons etwas auf. Trotzdem steht das Nowitzki-Team noch immer am Ende der Western Conference.

Die Dallas Mavericks können es doch noch: Das Team der deutschen NBA-Profis Dirk Nowitzki und Maxi Kleber hat nach drei Niederlagen in Folge etwas überraschend die Detroit Pistons mit 110:93 geschlagen. (SERVICE: Spielplan der NBA)

Beide Deutschen standen in der Startformation. Während Kleber in 19 Minuten aber nur auf zwei Punkte und vier Rebounds kam, trug Routinier Nowitzki immerhin mit zwölf Punkten und vier Rebounds zum Sieg der Mavericks bei.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Smith jr. glänzt beim Comeback

Matchwinner für Dallas war Harrison Barnes mit 25 Punkten und sieben Rebounds. Auch Rookie Dennis Smith jr. erwischte bei seinem Comeback nach überstandener Hüftverletzung einen guten Abend. Seine Stat-Line: 15 Punkte, fünf Rebounds und fünf Assists.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Der Top-Pick der Mavericks hatte die letzten sechs Spiele verletzungsbedingt verpasst. Fünf davon hatte Dallas verloren.

Beste erste Hälfte der Saison

Anders als so oft kamen die Mavericks gegen Detroit richtig gut aus den Startlöchern. Mit 65 Punkten in der ersten Hälfte, allein 43 davon im zweiten Abschnitt, stellten sie einen neuen Saison-Bestwert auf - und legten den Grundstein für den neunten Saisonsieg.

Trotz des Erfolgs bleiben Nowitzki und Co. mit einer Bilanz von neun Siegen bei 23 Niederlagen Schlusslicht in der Western Conference und das zweitschlechteste der ganzen NBA. (SERVICE: Tabellen der NBA)

Die Pistons (17-14) stehen auf Platz sieben der Eastern Conference und damit noch immer auf einem Playoffs-Platz.