Box-Champion Floyd Mayweather (links) will gegen Kobe Bryant auf dem Basketball-Court antreten © Getty Images

Floyd Mayweather bekommt nicht genug von den sportartübergreifenden Duellen. Nach seinem Fight gegen Conor McGregor will er gegen Kobe Bryant antreten - aber nicht im Ring.

Box-Legende Floyd Mayweather macht seinem Spitznamen "Money" wieder einmal alle Ehre.

Alleine für seinen letzten Kampf gegen Käfigkämpfer Conor McGregor, für den Mayweather extra aus dem Ruhestand zurückgekehrt war, strich der 40-Jährige eine garantierte Gage von 100 Millionen Dollar ein. Seine tatsächlichen Einnahmen dürften durch Sponsoren, Ticketverkäufe und TV-Einnahmen sogar noch deutlich höher gelegen haben.

Dementsprechend locker sitzt das Geld bei Mayweather bekanntlich. Nächstes Beispiel: Der Box-Champion hat Basketball-Superstar Kobe Bryant zum Eins-gegen-eins-Duell herausgefordert. Wetteinsatz: eine Million Dollar.

Bryant, der erst kürzlich von den Los Angeles Lakers in einer feierlichen Zeremonie verabschiedet wurde, hatte auf Instagram ein Making-Of-Video seines Kurzfilms "Dear Basketball" gepostet, der zu seinem Karriereende produziert worden war und dem sogar Chancen auf eine Oscar-Auszeichnung eingeräumt werden.

Mayweather großspuriger Kommentar darunter: "Ich bin bereit, für 1.000.000 Million Dollar im Eins-gegen-Eins gegen dich anzutreten."

Unabhängig davon, dass Bryant bislang noch gar nicht auf die Wette eingegangen ist, erscheint es mehr als fraglich, ob die ungeschlagene Box-Legende auch aus diesem sportartübergreifenden Duell so erfolgreich herausgehen würde wie aus dem Kampf gegen Box-Novize McGregor, den er durch technischen K.o. in der 10. Runde gewann. Mayweather ist mit 1,73 Metern Körpergröße 25 Zentimeter kleiner als Bryant.

Darüber hinaus präsentierte sich die Lakers-Legende bis zu seinem Rücktritt im Sommer 2016 in Topform in der NBA. Selbst in seiner letzten Saison für die Lakers legte Bryant im Schnitt 17,6 Punkte auf.