Im NBA-Auftaktmatch zwischen den Cleveland Cavaliers und den Boston Celtics riss das Trikot von LeBron James
Im NBA-Auftaktmatch zwischen den Cleveland Cavaliers und den Boston Celtics riss das Trikot von LeBron James © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nachdem in den ersten Saisonwochen reihenweise Trikots reißen, kündigt NBA-Ausrüster Nike Veränderungen an. Zuvor werden große Namen Opfer der Trikotpannen.

Anzeige

Sportartikelhersteller Nike hat auf die häufigen Trikotpannen in den ersten Saisonwochen der NBA reagiert und Veränderungen am Material angekündigt.

"Die Qualität unserer Produkte ist von höchster Bedeutung und wir arbeiten mit der NBA und den Teams daran, derartige Vorfälle in Zukunft zu verhindern", heißt es laut ESPN in einem Statement von Nike. Man arbeite an einer Lösung, mit der unter anderem die Reißfestigkeit der Trikotnähte verbessert werden soll. (Alle Tabellen der NBA im Überblick)

Anzeige

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Insgesamt rissen seit Beginn der Preseason bereits fünf Trikots auf teils spektakuläre Weise: Schon im ersten Saisonspiel lief Superstar LeBron James zum Ende des Spiels mit einem zerfetzten Dress herum.

Nike seit dieser Saison NBA-Ausrüster

Anschließend erklärte Nike-Boss Mark Parker bei CNBC, dass man "das Problem ausgemacht" habe: "Wir haben das Gefühl, dass wir die Situation im Griff haben."

Minnesota Timberwolves v Los Angeles Lakers
Minnesota Timberwolves v Los Angeles Lakers © Getty Images

Dennoch hatten seither auch Draymond Green von den Golden State Warriors, Philadelphias Ben Simmons und James' Cavaliers-Kollege Kevin Love über gerissene Trikots zu klagen. Bereits in der Preseason war die Spielkleidung bei Tyler Ennis von den Los Angeles Lakers gerissen. (Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Nike ist erst seit dieser Saison Trikotausrüster der NBA und zahlt dafür über acht Jahre einen Betrag in Höhe von rund 1 Milliarde US-Dollar (860 Millionen Euro).