Chicago Bulls v Los Angeles Lakers
Chicago Bulls v Los Angeles Lakers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Chicago Bulls verspielen eine hohe Führung gegen die Lakers noch. Lonzo Ball enttäuscht, Paul Zipser schmort bei den Bulls auf der Bank.

Anzeige

Die Chicago Bulls stecken immer tiefer in der Krise. Gegen die Los Angeles Lakers brachte der sechsmalige NBA-Champion eine 19-Punkte-Führung nicht über die Ziellinie, am Ende siegten die Kalifornier dank eines Mega-Schlussspurts mit 103:94 (42:56).

Bis zur Pause dominierte das Team des deutschen Profis Paul Zipser, der allerdings die gesamte Spieldauer auf der Bank schmoren musste - auch, als in der zweiten Häfte der Einbruch folgte: Mit 61:38 ging Abschnitt zwei an die Lakers.

Anzeige

Allein Bulls-Rookie Lauri Markkanen hielt mit einem Double-Double aus 14 Punkten und 13 Rebounds in der einseitigen Schlussphase dagegen.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Caldwell-Pope dreht auf

Die Lakers konnten sich auf Kyle Kuzma (22 Punkte) und Kentavious Caldwell-Pope (21 Punkte) verlassen. Gerade Caldwell-Pope drehte in der Crunchtime auf, erzielte elf Zähler allein im Schlussviertel.

Rookie-Star Lonzo Ball enttäuschte mit nur acht Punkten bei einer Trefferquote von 3 aus 13 aus dem Feld, schnappte sich aber immerhin 13 Rebounds. Am Ende führte er beim Comeback-Erfolg aber gekonnt Regie und leistete sich insgesamt nur einen Ballverlust

Chicago belegt nach der siebten Niederlage in den letzten acht Spielen weiterhin nur den vorletzten Rang in der Eastern Conference. Die Lakers mischen mit einer 8:10-Bilanz dagegen weiter im Playoffs-Rennen im Westen mit.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)