LeBron James wurde 2016 mit den Cleveland Cavaliers Champion in der NBA
LeBron James wurde 2016 mit den Cleveland Cavaliers Champion in der NBA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Cleveland Cavaliers gewinnen gegen die Milwaukee Bucks. Oklahomas Star-Trio enttäuscht auch gegen Sacramento, San Antonio startet kleine Siegesserie.

Anzeige

NBA-Star LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers gegen die Milwaukee Bucks mit 124:119 (64:67) gewonnen.

Damit leistete der Vorjahresfinalist ein wenig Wiedergutmachung für die Niederlage gegen die Atlanta Hawks mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Schröder (Spielplan der NBA).

Anzeige

Am vierten Saisonsieg der Cavaliers hatte James großen Anteil. Der 32-Jährige steuerte in 36 Spielminuten 30 Punkte, acht Rebounds, neun Assists und drei Steals bei und schlitterte nur knapp an einem Triple-Double vorbei. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Bislang enttäuschte Cleveland in dieser Saison. Nach elf Spielen liegt das Team von "King James" auf dem neunten Platz in der Eastern Conference. Insgesamt verloren sie bereits sechs Partien (Tabelle der NBA).

Oklahoma und Clippers verlieren

Auch Oklahoma City Thunder kommt in dieser Spielzeit noch nicht ins Rollen. Gegen die Sacramento Kings, den Vorletzten der Western Conference, setzte es ein 86:94 (41:42) - die sechste Saisonniederlage für OKC, das mit der Verpflichtung der zwei Starspieler Paul George und Carmelo Anthony im Westen eigentlich zu den Favoriten zählt.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Nach einem starken Saisonstart müssen sich auch die Los Angeles Clippers nach und nach der Realität stellen. Gegen die San Antonio Spurs verlor das Team von Trainer Doc Rivers mit 107:120 (55:52). Für die Clippers war es die dritte Niederlage in Folge. Für San Antonio hingegen der dritte Sieg in Serie.