James Harden
James Harden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

James Harden und Kristaps Porzingis stellen in der NBA neue persönliche Punkterekorde auf. Harden ist für die Houston Rockets dabei auch noch historisch effizient.

Anzeige

James Harden hat im Sieg der Houston Rockets gegen die Utah Jazz mit 56 Punkten einen neuen persönlichen Rekord erzielt. Der Point Guard der Rockets war dabei außerdem historisch effizient. Neuzugang Chris Paul fehlte mit einer Knieverletzung.

Denn Harden brauchte für seine 56 Punkte im 137:110 (67:49)-Sieg der Texaner nur 25 Wurfversuche. Seit 1987, als Bulls-Legende Michael Jordan 58 Punkte mit einer solchen Effizienz erzielte, gelang das keinem NBA-Spieler mehr (Die Ergebnisse der NBA).

Anzeige

Harden legte neben seiner außerordentlichen Wurf-Vorstellung mit sieben von acht getroffenen Dreiern bei insgesamt 19 von 25 getroffenen Würfen außerdem 13 Assists auf. Der bärtige Rockets-Guard war somit an 91 Punkten direkt beteiligt.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Ich weiß auch nicht, ich habe einfach geworfen", sagte der 28-Jährige nach dem Spiel. Der Zweite des letztjährigen MVP-Votings steht derzeit mit seinen Rockets nach elf Spielen und acht Siegen an der Spitze der Western Conference (Service: Die NBA-Tabelle).

Porzingis auch mit Career-High

Außerdem ist Harden damit neben Wilt Chamberlain der überhaupt erst zweite Spieler in der NBA, der über 50 Punkte und zehn Assists bei einer Wurfquote von über 75 Prozent erzielte. Harden hatte eine Quote von sogar 76 Prozent.

Auch Kristaps Porzingis erzielte gegen die Indiana Pacers einen persönlichen Punkterekord in seiner noch jungen NBA-Karriere. Die junge lettische Hoffnung der New York Knicks brachte sein Team mit 40 Punkten zurück ins Spiel.

Die Knicks lagen beim 108:101 (49:62)-Sieg im heimischen Madison Square Garden zwischenzeitlich mit 19 Punkten zurück, ehe der 22-Jährige im vierten Viertel aufdrehte.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Außerdem steuerte Porzingis acht Rebounds und sechs Blocks bei. Bei den Pacers war Thaddeus Young erfolgreichster Scorer mit 18 Punkten.