Warriors-Coach Steve Kerr beschimpfte im Spiel gegen die Spurs den Schiedsrichter
Warriors-Coach Steve Kerr beschimpfte im Spiel gegen die Spurs den Schiedsrichter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Golden State Warriors kommen gegen die San Antonio Spurs erst nicht richtig in Schwung. Dann verhilft ihnen ihr Star-Trio am Ende zum umjubelten Sieg.

Anzeige

Die Golden State Warriors kommen in der NBA immer besser in Fahrt.

Im Spiel gegen die San Antonio Spurs siegte der Meister aus dem letzten Jahr mit 112:92. Dabei sah es im ersten Viertel für das Team aus Kalifornien gar nicht gut aus. Mit einer 33:24-Führung starteten die Spurs in das zweiten Viertel, doch dann drehte der Champion auf. 

Anzeige

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Allen voran das Star-Trio Klay Thompson, Stephen Curry und Kevin Durant zeigte wieder einmal eine hervorragende Vorstellung und trug mit insgesamt 72 Punkten maßgeblich zum nächsten Sieg der Warriors bei. 

Thompson bester Schütze des Spiels

Topscorer des Trios war Klay Thompson mit 27 Punkten (davon fünf Dreier), drei Rebounds und zwei Assists. Kevin Durant kam auf 24 Punkte, acht Rebounds und fünf Assists, Curry konnte 21 Zähler, ebenfalls acht Rebounds und vier Assists für sich verbuchen.

Alle Highlights aus der NBA gibt es in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Am Mittwoch um 23:30Uhr im TV auf SPORT1

Das einzige Double-Double der Partie gelang allerdings einem Spieler der San Antonio Spurs. LaMarcus Aldridge erzielte 24 Punkte und zehn Rebounds.

Für die Warriors ist es der zweite Sieg in Folge. Trainer Steve Kerr zeigte sich nach dem Spiel begeistert von seiner Mannschaft. "Die beiden letzten Spiele waren in Sachen Verteidigung definitiv unsere beiden besten und das ist ein gutes Zeichen," sagte der 52-Jährige.

Beide Trainer mit abfälligen Äußerungen

Kerr stand - wie auch Spurs-Trainer Gregg Popovich - bereits während der Partie im Fokus. Der Coach der Warriors sagte in Richtung Schiedsrichter "fuck you motherfucker" und wurde nicht verwarnt. Popovich dagegen wurde für seine Aussage "fucking terrible Referee" des Feldes verwiesen.

Meister Golden State trifft im nächsten Spiel auf die Denver Nuggets (Spielplan der NBA). Die Spurs müssen gegen die Charlotte Hornets ran und wollen nach nun vier Pleiten in Folge endlich den nächsten Sieg einfahren.