Kevin Durant (M.) rettete die Golden State Warriors in die Overtime
Kevin Durant (M.) rettete die Golden State Warriors in die Overtime © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Los Angeles Lakers um Rookie Lonzo Ball halten gegen Meister Golden State lange mit. Doch am Ende sind die Warriors um Curry und Durant zu stark.

Anzeige

Die Golden State Warriors haben in einem knappen Spiel in der NBA mit 127:123 nach Overtime gegen die Los Angeles Lakers gewonnen.

Dabei hatten die Warriors die Begegnung zunächst klar im Griff und hielten bis kurz vor Ende des zweiten Quarters einen zwischenzeitlich zweistelligen Vorsprung. Der schmolz zum Schluss des zweiten Spielabschnitts aber immer weiter, die Lakers drehten die Partie und gingen sogar mit einer Halbzeitführung in die Kabine.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit konnte sich kein Team entscheidend absetzten. Die Führung wechselte immer wieder. Außenseiter Los Angeles lag 46 Sekunden vor dem Ende noch mit 109:106 vorne, doch NBA-Superstar Kevin Durant sorgte per Dreier für den Ausgleich. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Durant vergibt Siegchance

Durant hatte sechs Sekunden vor der Schlusssirene auch noch den Siegtreffer in der Hand, vergab aber und so ging es in die Overtime.     

Dort verhalf All-Star Steph Curry seinem Team mit zwei Dreiern zu einem Blitzstart und war damit maßgeblich am 7:0-Lauf des Meisters zu Beginn der Verlängerung beteiligt. Diesen beruhigenden Vorsprung verwaltete Golden State auch für den Großteil der Overtime, doch die Lakers kämpften sich noch einmal heran.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Curry eiskalt

Beim Stand von 122:124 hatte der überragende Brandon Ingram fünfzehn Sekunden vor Spielende von der Freiwurflinie die Chance, den Spielstand zu egalisieren, doch er zeigte Nerven und traf nur den ersten seiner beiden Freiwürfe. Im Gegenzug blieb Curry eiskalt und war drei Mal von der Linie erfolgreich.      

Topscorer der Partie war Ingram mit 32 Punkten. Lakers-Rookie Lonzo Ball schaffte ein Double-Double (15 Punkte/10 Assists), blieb aber in der Overtime ohne Punkte. Außerdem überzeugten bei Los Angeles Kentavious Caldwell-Pope (21 Punkte), Jordan Clarkson (21) und Julius Randle (20).

Bei Golden State war Durant erfolgreichster Punktesammler (29) vor Curry (28) und Klay Thompson (20). Draymond Green schrammte mit 15 Punkten, 11 Rebounds und 9 Assists nur ganz knapp an einem Triple-Double vorbei.