Dallas Mavericks v Washington Wizards
Dallas Mavericks v Washington Wizards © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Dallas Mavericks erlösen sich und gewinnen gegen die Washington Wizards. Dirk Nowitzki bleibt blass, kann sich aber auf seinen Rookie verlassen.

Anzeige

Aufatmen bei Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks. Gegen die Washington Wizards gewann der Tabellenletzte der Western Conference mit 113:99 (64:53) und beendete den Negativlauf von sechs Niederlagen in Folge (Spielplan der NBA).

"Heute Abend haben unsere Jungs eine Linie in den Sand gemalt und in der Abwehr eine neues Level erreicht", lobte Dallas-Coach Rick Carlisle bei ESPN.

Anzeige

Nowitzki blieb beim zweiten Saisonsieg seiner Mavericks blass, erzielte sechs Punkte und holte fünf Rebounds. Sein deutscher Team-Kollege Maxi Kleber saß die komplette Spielzeit auf der Bank (Tabelle der NBA).

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Rookie dreht für Dallas auf

Die Mavericks konnten sich aber auf Harrison Barnes verlassen, der mit 31 Punkten bester Werfer war. Im Blickpunkt stand bei den Mavs aber auch Rookie Dennis Smith Jr., der eine Karriere-Bestleistung von 22 Punkten erzielte sowie je acht Rebounds und Assists beisteuerte.

"Wir brauchen ihn und seine Energie. Er hat uns in allen Bereichen geholfen", sagte Nowitzki über seinen erst 19 Jahre alten Mannschaftskollegen. Coach Carlisle ergänzte: "Er war heute Abend ein großartiger Basketballer. Es war toll anzusehen."

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Wall beklagt schwache Defenisve

Bei den Wizards hielten John Wall und Bradely Beal mit jeweils 23 Punkten dagegen. Wall übte aber vor allem Kritik an der Defensivarbeit seiner Mannschaft.

"Wir sind kein Team, das in der Offensive jeden schlagen kann", sagte Wall. "Du musst in dieser Liga decken und das haben wir nicht getan."

Trotz des zweiten Saisonsiegs liegen die Mavericks weiter auf dem letzten Platz der Western Conference, zuvor hatten die Mavericks bereits den schwächsten Saisonstart seit 1993 hingelegt. Die Wizards nehmen Platz sieben im Osten ein. 

Für Nowitzki und seine Mavs geht es als nächstes gegen LeBron James und die Cleveland Cavaliers. Washington empfängt die Los Angeles Lakers mit Youngster Lonzo Ball.