Los Angeles Lakers v Boston Celtics
Los Angeles Lakers v Boston Celtics © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Die Celtics spielen inkonstant gegen die LA Lakers, gewinnen aber ihr zehntes Spiel in Folge. Lakers-Rookie Lonzo Ball lässt sich vom Celtics-Publikum verunsichern.

Anzeige

Daniel Theis hat mit den Boston Celtics gegen die Los Angeles Lakers 107:96 (61:52) gewonnen (Spielplan der NBA).

Die Celtics zeigten dabei eine durchwachsene Leistung. In der ersten Hälfte spielten sie überragend, machten 61 Punkte – so viele wie noch nie in dieser Saison (Tabelle der NBA).

Anzeige

Im zweiten Viertel führten sie zwischenzeitlich mit 20 Punkten, doch im dritten Viertel schmolz der Vorsprung auf nur zwei Punkte.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Doch die Lakers konnten im letzten Durchgang nicht nachlegen, trafen nur fünf von 18 Würfen und verloren sechsmal den Ball. Am Ende stand der zehnte Saisonsieg von Boston zu Buche.

Horford fällt für Celtics aus

Bester Werfer beim Team von Theis war Aron Baynes, der 21 Punkte erzielte und acht Rebounds verbuchte. Kyrie Irving kam auf 19 Punkte und fünf Assists. Theis rieb sich in seinen 22 Minuten Einsatzzeit vor allem in der Abwehr auf.

Der Deutsche blockte dreimal einen Spieler der Lakers, klaute zwei Bälle und kam auf fünf Rebounds – allerdings foulte er auch fünfmal. In der Offensive steuerte er acht Punkte bei.

"Wir haben einfach so viele tolle Spieler. Kompliment an die anderen Jungs in der Mannschaft, die mich erst in diese aussichtsreichen Positionen gebracht haben", sagte Topscorer Baynes. Das derzeit beste Team der Liga ist zudem von Verletzungssorgen geplagt.

"Ich denke, wir werden einfach weitermachen, bis wir irgendwann nur noch vier Spieler übrig haben", sagte Bostons Trainer Brad Stevens mit Galgenhumor.

Boston muss in den kommenden Tagen wahrscheinlich auf Al Horford verzichten. Der frührere Teamkollege von Dennis Schröder bei den Atlanta Hawks verpasste die Partie aufgrund des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung.

Rookie Jayson Tatum musste die Partie wegen Knöchelproblemen vorzeitig beenden. Tatum hatte nach dem Saisonaus für Gordon Hayward (Knöchelbruch) dessen Position übernommen.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Buhrufe für Lonzo Ball

Für die Gäste aus Los Angeles waren Brandon Ingram und Jordan Clarkson mit jeweils 18 Zählern die besten Schützen. Rookie Lonzo Ball erlebte einen schwierigen Abend im TD Garden. Wenn der Nummer-zwei-Pick an den Ball kam, buhten ihn die Celtic-Fans gnadenlos aus.

Ball ließ sich von der Atmosphäre offenbar beeindrucken. Er traf nur vier seiner 15 Würfe aus dem Feld und kam am Ende auf neun Punkte, sechs Assists und fünf Rebounds.

Unterstützung bekam Ball von einem Celtics-Spieler. "Er ist ein guter Junge - es ist sein Vater", sagte Marcus Morris. "Er hat eine große Klappe, das weiß jeder."

Für den 20-Jährigen Ball empfindet Morris Mitleid. "Er muss das noch eine lange Zeit machen, er ist ein junger Kerl. Es nervt irgendwie, dass er überall hin muss und sie ihn ausbuhen und ausbuhen und ausbuhen. Er ist nur ein normaler Spieler."

Ball maß der Reaktion der Celtic-Fans keine zu große Bedeutung zu. "Sie sind zu Hause. Ich würde auch buhen, wenn ich ein Fan wäre", sagte er nach dem Spiel.

Die Celtics führen durch den Sieg weiter die Eastern Conference an. Für die Lakers ist im Westen nach der Niederlage nur Platz elf drin.

Boston empfängt am Freitag Charlotte. Die Lakers müssen am Donnerstag nach Washington.