Cleveland Cavaliers v Boston Celtics - Game Five
Cleveland Cavaliers v Boston Celtics - Game Five © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Villa von LeBron James in Los Angeles wird kurz vor den NBA-Finals mit einem rassistischen Spruch beschmiert. Der Cavs-Superstar zeigt sich ernüchtert.

Anzeige

Die Villa von Basketball-Superstar LeBron James in Los Angeles ist mit einem rassistischen Spruch beschmiert worden.

Nun hat sich James zu dem Vorfall geäußert: "Es spielt keine Rolle, wie viel Geld du hast, wie berühmt du bist oder wie viele Menschen dich verehren - als Schwarzer in den USA zu leben, ist hart. Das zeigt, dass Rassismus immer ein Teil der Welt, ein Teil der USA sein wird."

Anzeige

Laut der Polizei von Los Angeles befand sich der beleidigende Schriftzug am Tor des 20-Millionen-Dollar-Anwesens. Als die Ordnungshüter eintrafen, war allerdings bereits nichts mehr zu sehen: Die Hausverwaltung hatte die Schmiererei bereits übermalen lassen.

Trotzdem wird in dem Fall ermittelt.

James, dessen Hauptwohnsitz sich in Akron/Ohio befindet, hält sich derzeit in Nordkalifornien auf. Dort bereitet sich Meister Cleveland Cavaliers auf die Finalserie der NBA gegen die Golden State Warriors vor.

Das erste Spiel findet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Oakland (3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) statt.