2017 NBA Finals - Game Four
2017 NBA Finals - Game Four © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Salary Cap in der NBA fällt für die kommende Saison niedriger aus als erwartet. Das dürfte den Transfermarkt nochmals anheizen.

Anzeige

Die NBA-Teams müssen in der kommenden Saison mit Gehaltsausgaben von 99 Millionen Dollar über die Runden kommen. Das teilte die Liga den Franchises in einem Memo mit.

Damit fällt der Salary Cap um zwei Millionen Dollar niedriger aus als erwartet.

Anzeige

Der Grund für die Kürzung: Die wenigen Playoff-Spiele in der abgelaufenen Saison. Durch die vielen einseitigen Serien wurden weniger Einnahmen generiert als kalkuliert.

Durch die Deckelung auf 99 Millionen Dollar dürften einige Teams gezwungen sein, auf dem Transfermarkt aktiver zu werden als geplant, um sich mehr Free Agents in den Kader zu holen. Der NBA wird also weiterhin ein heißer Transfersommer bevorstehen.

Im Vorjahr lag der Salaray Cap in der NBA bei 94 Millionen Dollar. Damit steigt die Gehaltsobergrenze zur kommenden Spielzeit war um fünf Millionen Dollar. Der Anstieg fällt aber geringer aus als viele Fachleute erwartet hatten. Sogar über einen Rahmen von 108 Millionen Dollar war zwischenzeitlich spekuliert worden.