Memphis Grizzlies, Atlanta Hawks, NBA, Dennis Schröder
Memphis Grizzlies, Atlanta Hawks, NBA, Dennis Schröder © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Atlanta Hawks erleben einen schwarzen Abend gegen die Memphis Grizzlies. Dennis Schröder findet nie ins Spiel und wird von Trainer Budenholzer kritisiert.

Anzeige

Dennis Schröder hat gegen die Memphis Grizzlies wie sein gesamtes Team einen reichlich gebrauchten Abend erwischt.

Bei der 91:103-Niederlage in der heimischen Philips Arena konnte der deutsche Aufbauspieler kaum Akzente setzen und blieb am Ende in 26 Minuten Einsatzzeit bei zehn Punkten, drei Rebounds, drei Assists und zwei Steals. Schröder traf nur vier von 16 Würfen aus dem Feld und einen von sechs Dreierversuchen. Im Schlussviertel durfte der Point Guard ganze 1:18 Minuten ran.

Anzeige

Anschließend gab es erneut Kritik. "Dennis hatte viele offene Würfe. Bisher hat er sie getroffen, aber er hätte vielleicht ab und an zum Korb ziehen sollen", sagte Hawks-Trainer Mike Budenholzer. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Dabei starteten die Hawks eigentlich stark, schossen im ersten Viertel, das sich Schröder und Co. mit 28:26 sicherten, 58 Prozent aus dem Feld. Danach ging die Quote aber kontinuierlich in den Keller. (Ergebnisse und Spielplan)

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Ein katastrophales drittes Viertel (13:23) besiegelte die Pleite der Hawks dann schon beinahe. "Das war kein schönes Spiel von uns", bilanzierte Budenholzer im Anschluss an die Partie bedient.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Triple-Double für Gasol

Bei den Gästen, für die der Auswärtssieg einen großen Schritt in Richtung Playoffs bedeutet, überragten dagegen Mike Conley mit einem Double-Double aus 22 Punkten und zwölf Assists sowie der spanische Center Marc Gasol, dem mit 18 Punkten, zehn Rebounds und zehn Assists das dritte Triple-Double seiner Karriere gelang.

Trotz der Niederlage liegen die Hawks (37-31) weiter auf Platz fünf in der Eastern Conference und damit klar auf Playoffs-Kurs. (Die Tabellen der NBA)

Auch die Grizzlies (39-30) können langsam aber sicher mit den Playoffs planen. Auf dem siebten Platz im Westen hat das Gasol-Team bereits neun Siege Vorsprung auf die Portland Trail Blazers auf Rang neun.