Kevin Durant darf auch im fünften Spiel gegen Dirk Nowitzki und Co. auflaufen
Kevin Durant darf auch im fünften Spiel gegen Dirk Nowitzki und Co. auflaufen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der OKC-Superstar wird für sein unsportliches Fouls gegen einen Mavs-Spieler nicht gesperrt. Kevin Durant und Russell Westbrook bekommen aber eine Geldstrafe aufgebrummt.

Anzeige

OKC-Superstar Kevin Durant wird für sein unsportliches Fouls im vierten Spiel der ersten Playoff-Runde gegen die Dallas Mavericks nicht gesperrt.

Durant muss für sein hartes Foul gegen Justin Anderson, bei dem er den Mavs-Spieler am Kopf traf und sich einen Rauswurf einhandelte, lediglich 15.000 Dollar Strafe zahlen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für Mavs-Superstar Dirk Nowitzki war die Aktion von Durant überflüssig: "Sie waren mit über zehn Punkten vorne in der letzten Minute. Ich fand, das war unnötig."

Durants Teamkollege bei den Oklahoma City Thunder, Russell Westbrook, muss für einen Kraftausdruck gegenüber eines Fans 25.000 Dollar Strafe zahlen.

Dallas liegt in der Serie mit 1:3-Spielen zurück und ist bei der nächsten Niederlage gegen OKC ausgeschieden.

© SPORT1