Robert D. Manfred verkündet Verlegung des All-Star-Games
Robert D. Manfred verkündet Verlegung des All-Star-Games © AFP/GETTY IMAGES /SID/ROB CARR
Lesedauer: 2 Minuten

Wegen einer geplanten Änderung des Wahlrechts in Georgia hat die MLB entschieden, das All-Star-Game und den Draft 2021 nicht in Atlanta durchzuführen.

Anzeige

Wegen einer geplanten Änderung des Wahlrechts im US-Bundesstaat Georgia hat die Major League Baseball (MLB) entschieden, das All-Star-Game und den Draft 2021 nicht wie geplant in der Hauptstadt Atlanta durchzuführen.

Das teilte MLB-Commissioner Robert D. Manfred am Freitag mit. "Das ist der beste Weg, die Werte unseres Sports zu demonstrieren", sagte der Liga-Chef.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die MLB befürchtet, dass das neue Gesetz für das Wahlrecht in Georgia dazu führen könnte, nicht-weißen Bürgern den Zugang zu den Wahlurnen zu erschweren. US-Präsident Joe Biden hatte sich bereits hinter die Pläne der MLB gestellt, das für den 13. Juli geplante All-Star-Game woanders durchführen zu lassen. Die Suche nach einem Ersatzausrichter stehe kurz vor dem Abschluss, so die MLB.

"Major League Baseball unterstützt grundsätzlich das Stimmrecht für alle Amerikaner und lehnt Beschränkungen an der Wahlurne ab", hieß es in der offiziellen Mitteilung der MLB weiter, "wir unterstützen weiterhin unerschütterlich einen fairen Zugang zu Abstimmungen."

Man sei stolz darauf, die eigene Plattform genutzt zu haben, "um Baseballfans und Gemeinden in unserem Land zu ermutigen, ihre Bürgerpflichten zu erfüllen und aktiv am Abstimmungsprozess teilzunehmen." Die MLB werde auch künftig lokale Gemeinden in Atlanta unterstützen.