Die Mets feuern General Manager Porter
Die Mets feuern General Manager Porter © GETTY IMAGES/AFP/SID/NICK LAHAM
Lesedauer: 2 Minuten

Die Aufdeckung einer fünf Jahre alten Affäre kostet General Manager Jared Porter bei den New York Mets den Job. Er gibt zu, eine Reporterin sexuell belästigt zu haben.

Anzeige

Die Aufdeckung einer fünf Jahre alten Affäre hat General Manager Jared Porter bei der US-Baseball-Franchise New York Mets den Job gekostet.

Der 41-Jährige wurde am Dienstag vom zweimaligen World-Series-Gewinner nach nur einem Monat im Amt entlassen, da er zugegeben hatte, 2016 eine Reporterin in Handy-Nachrichten sexuell belästigt zu haben.

Anzeige

ESPN hatte wenige Stunden zuvor einen Bericht über den Fall veröffentlicht. Porter soll Dutzende anzügliche Nachrichten bis hin zu Fotos seiner nackten Genitalien verschickt haben. "Wir haben Jared Porter entlassen. Für derartiges Verhalten gilt Null-Toleranz", schrieb Klub-Besitzer Steve Cohen bei Twitter. 

2016 arbeitete Porter noch als Scouting-Direktor für den Rivalen Chicago Cubs.