Hank Aaron hielt für 33 Jahre den Homerun-Rekord
Hank Aaron hielt für 33 Jahre den Homerun-Rekord © AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/DANIEL SHIREY
Lesedauer: 2 Minuten

Die Baseball-Legende Hank Aaron ist tot. Der frühere Homerun-Rekordhalter ist bereits seit 1982 Mitglied der Hall of Fame. Ein US-Präsident ehrte den Star einst.

Anzeige

Die Baseball-Legende Hank Aaron ist tot. Der frühere Homerun-Rekordhalter starb im Alter von 86 Jahren. Dies teilten die Atlanta Braves, für die Aaron in 21 seiner 23 Saisons in der Major League Baseball (MLB) spielte, am Freitag mit. (Alles zur MLB)

"Wir sind erschüttert über den Tod von Hammerin' Hank Aaron, einem der größten Spieler und Menschen in der Geschichte unseres Spiels", twitterte die MLB.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Aaron hielt für 33 Jahre den Homerun-Rekord mit 755 aus dem Stadion geschlagenen Bällen, bis der bis heute umstrittene Barry Bonds (762) ihn überholte. (Tabelle der MLB)

Aaron seit 1982 in der Hall of Fame

Mit 3771 Karriere-Hits liegt Aaron nur hinter Pete Rose und Ty Cobb. Aaron wurde 1982 mit 97,8 Prozent der Stimmen in die National Baseball Hall of Fame aufgenommen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Lehmann-Eklat: Nun spricht Aogo
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Morey operiert: Wie geht's weiter?
  • Eishockey / DEL
    3
    Eishockey / DEL
    Eisbären halten Titeltraum am Leben
  • Fussball / DFB-Pokal
    4
    Fussball / DFB-Pokal
    Ex-Bayern-Star gibt DFB-Pokal ab
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Wird Neymar nie ein ganz Großer?

Der wertvollste Spieler (MVP) der National League von 1957, nur "Hammerin' Hank" genannt, schlug achtmal 40 oder mehr Homeruns in einer Spielzeit und erzielte in 20 aufeinanderfolgenden Saisons mehr als 20 Homeruns. Aaron wurde von 1955 bis 1975 jedes Jahr ins All-Star-Team gewählt.

2002 verlieh ihm der damalige US-Präsident George W. Bush die Presidential Medal of Freedom für sein philanthropisches und humanitäres Engagement.