Im Gegensatz zum Opening Day 2020 sollen bei den Playoffs Zuschauer in der MLB erlaubt sein
Im Gegensatz zum Opening Day 2020 sollen in der MLB Zuschauern bald wieder erlaubt sein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die MLB will ihre World Series erstmals auf neutralem Boden ausrichten - sie soll sogar vor Zuschauern stattfinden. Für die Playoffs sind mehreren Blasen geplant.

Anzeige

Die Major League Baseball (MLB) hat ihren Play-off-Fahrplan präsentiert und dabei für ein Novum gesorgt.

Wie die nordamerikanische Profiliga am Dienstag mitteilte, findet die World Series um den Titel ab dem 20. Oktober im Globe Life Field in Arlington/Texas statt. Es ist laut MLB die erste Finalserie auf neutralem Boden "in der modernen Baseball-Geschichte".  

Anzeige

Auch den Weg dorthin hat die Liga aufgrund der Corona-Pandemie angepasst und wie in der NBA in mehreren sogenannten "Bubbles" steigen.

In diesem Jahr nehmen entgegen des traditionellen Spielmodus jeweils acht Teams aus der American League und der National League an den Play-off-Achtelfinals teil. Diese starten in zwei Wochen nach dem Ende der regulären Saison und werden im Best-of-Three-Modus ausgespielt. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

MLB auch wieder mit Zuschauern

Ab den Viertelfinals geht es in den gewohnten Serien in San Diego, Los Angeles, Arlington und Houston weiter.

Die World Series 2020 in Arlington soll laut MLB-Zeitplan spätestens am 28. Oktober mit einem möglichen siebten Finalspiel enden. 

Im Unterschied zur NBA sollen in der stärksten Baseball-Liga der Welt auch wieder Zuschauer erlaubt sein, berichten mehreren US-Ligen.

Liga-Boss Rob Manfred erklärte, er sei "hoffnungsvoll", dass wieder eine beschränkte Anzahl an Zuschauern zugelassen werde.