Die Phillies werden vorerst keine Spiele bestreiten
Die Phillies werden vorerst keine Spiele bestreiten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Zahl der Coronafälle in der MLB steigt weiter an - die Philadelphia Phillies machen nach zwei weiteren positiven Befunden die Schotten dicht.

Anzeige

In der Major League Baseball (MLB) spitzt sich die Lage nach weiteren Coronafällen zu.

Die Philadelphia Phillies meldeten am Donnerstag positive Testergebnisse bei einem Trainer sowie einem Mitarbeiter und stellten alle Aktivitäten am Vereinsgelände auf unbestimmte Zeit ein.

Anzeige

Auch die Serie gegen die Toronto Blue Jays am kommenden Wochenende wurde abgesagt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Salihamidzic verrät Stand bei Alaba
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Darum irritierte die Bayern-Tribüne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Die Stimmen zum Bundesliga-Auftakt
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern macht der Liga Angst
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Götze und Bayern: warum nicht?

Bei den stark von der Ausbreitung des Coronavirus betroffenen Miami Marlins wurde laut ESPN ein weiterer Spieler positiv getestet.

Damit steigt die Zahl der Infizierten im Klub auf 17 Profis und zwei Trainer. Bis zur kommenden Woche wurden alle Spiele des Teams aus Miami verschoben. Ab Dienstag stehen momentan noch drei Spiele gegen Philadelphia auf dem Programm. 

MLB nicht in der Blase

Die Phillies, bei denen zuvor schon ein weiterer Mitarbeiter positiv getestet worden war, hatten bereits am vergangenen Wochenende gegen die Marlins gespielt.

Nach dem Corona-Ausbruch bei den Gästen waren zur Sicherheit die darauffolgenden Partien von Philadelphia gegen die New York Yankees verlegt worden.

Als einzige der großen Profiligen in Nordamerika verzichtet die MLB auf die Errichtung einer "Blase" und lässt die Partien ohne Zuschauer in den normalen Stadien der Teams austragen. Die Spieler werden dabei alle 48 Stunden auf das Coronavirus getestet.