Lesedauer: 3 Minuten

Die Red Sox stehen nach dem erneuten Sieg gegen die Houston Astros kurz vor dem Einzug in die World Series. In Spiel 4 schreiben beide Teams MLB-Geschichte.

Anzeige

Die Boston Red Sox haben in der American League Championship Series das dritte Spiel in Folge gegen die Houston Astros gewonnen und sind damit nur noch einen Sieg vom Einzug in die World Series entfernt (Spiel 5, Boston Red Sox - Houston Astros am Freitag um 2 Uhr LIVE auf SPORT1).

In einem echten Offensiv-Schlagabtausch setzte sich der achtmalige Champion am Ende mit 8:6 durch und hat damit nun drei Matchbälle, um den Titelverteidiger auszuschalten und selbst zum ersten Mal seit 2013 wieder ins Finale einzuziehen. (Spielplan der MLB)

Anzeige

Dabei gelang beiden Teams Historisches: Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der MLB wurde in einem Playoff-Match in jedem der ersten acht Innings mindestens ein Run erzielt. Mit einem weiteren Punktgewinn im neunten Durchgang hätten die Mannschaften gar für ein Novum sorgen können.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Fehlentscheidung verhindert Ausgleich der Astros

Nach einer schnellen 2:0-Führung für die Red Sox verhinderte eine Fehlentscheidung der Referees den schnellen Ausgleich der Astros. Diese entschieden bei einem vermeintlichen Homerun fälschlicherweise auf "Fan-Interference", weil ein Zuschauer Mookie Betts bei einem Sprung an der Mauer am Catch gehindert haben sollte.

Zwar zeigten die Bilder der TV-Kameras, dass der Fan definitiv nicht über die Outfield-Mauer griff, allerdings sah die Videozentrale in New York auf ihren Bildern nicht genug, um die Fehlentscheidung korrigieren zu können. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Anzeige: Die MLB auf DAZN - Jetzt Gratismonat sichern

So gelang es dem Titelverteidiger erst im dritten Inning zum Ausgleich zu kommen, ehe die Astros im vierten Durchgang erstmals selbst die Führung übernehmen konnten. Doch ein 3:0-Lauf im sechsten und siebten Inning sorgte schlussendlich dafür, dass Boston zum dritten Sieg innerhalb von vier Tagen kam und damit nur noch einen Erfolg vom Einzug in die World Series entfernt ist.

Dodgers gehen gegen Brewers in Führung

Dort könnte es zum Aufeinandertreffen mit den Los Angeles Dodgers kommen, die nur wenige Stunden nach dem 2:2-Ausgleich im Duell mit den Milwaukee Brewers erstmals die Führung in der National League Championship Series übernehmen konnten.

Beim 5:2-Sieg konnte insbesondere Clayton Kershaw glänzen. Der 30-Jährige erlaubte ganze drei Hits und baute damit seinen Rekord weiter aus. Es war sein achter Postseason-Start mit einem oder weniger Runs und drei oder weniger Hits. Keinem anderen Pitcher in der MLB-Geschichte gelang dies mehr als fünfmal.

ANZEIGE: Jetzt MLB-Trikots und Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop

Die Brewers versuchten ihrerseits Los Angeles mit Hilfe eines Ablenkungsmanövers zu verwirren. Sie stellten Linkshänder Wade Miley auf den Mound, um damit zu provozieren, dass die Dodgers ihr reguläres Lineup gegen Linkshänder aufs Feld schicken.

Doch die Dodgers ließen sich von diesem Manöver nicht hinters Licht führen und sind somit nach dem neuerlichen Erfolg nur noch einen Sieg vom Einzug ins Finale entfernt.