Tim Tebow, MLB-Outfielder der New York Mets, fällt für den Rest der Saison mit einem Handbruch aus
Tim Tebow, MLB-Outfielder der New York Mets, fällt für den Rest der Saison mit einem Handbruch aus © Getty Images

Für den Ex-NFL-Spieler Tim Tebow ist die Baseball-Saison beendet. Der Outfielder der New York Mets bricht sich im Spiel die Hand und muss operiert werden.

Bittere Nachricht für Tim Tebow und die New York Mets: Weil sich der aktuelle Minor-League-Spieler in der Partie seiner Binghamton Rumble Ponies am Donnerstag gegen die Trenton Thunder das Hakenbein in der rechten Hand gebrochen hat, fällt er wohl für den Rest der Saison aus.

Das teilte der Assistant General Manager der Mets, John Ricco, am Montagabend mit. Demnach habe sich Tebow den Bruch bei einem Schwung während des Spiels zugezogen. Die notwendige Operation werde am Dienstag stattfinden. 

"Das wird einen Ausfall von sechs bis acht Wochen bedeuten. Seine Saison ist somit effektiv beendet", erklärte Ricco einem Bericht der New York Post zufolge. Für Tebow ist die Nachricht doppelt bitter, da seine Nominierung für die Mets zum Ende der Saison wahrscheinlich war.

Ricco: Tebow mit "komplett positiver Saison"

Mit einem absoluten Aus bei den Mets muss der 30-Jährige derweil nicht rechnen. Ricco attestierte ihm eine "komplett positive Saison", es gebe keinen Grund an seinem Verbleib in der Organisation zu zweifeln.

Dennoch müssten die Gespräche über Tebows Zukunft bei den Mets noch geführt werden.

Der 30-Jährige war einst als Quarterback von den Denver Broncos in der ersten Draftrunde in der NFL gepickt worden. Zuvor war er mit Heisman Trophy für den besten College-Spieler in den USA ausgezeichnet worden. Erst 2016 wechselte Tebow zum Baseball.