MLB - Major League Baseball

Die Major League Baseball ist die höchste Baseball-Spielklasse in Nordamerika und gilt als beste und populärste Baseball-Liga der Welt. Sie setzt sich aus 30 Mannschaften zusammen. Die MLB gehört neben der NFL, NBA und NHL in den USA zu den sogenannten Big 4, den beliebtesten Ligen.

SPORT1 stellt die wichtigsten Fakten zur MLB vor:

Geschichte der Major League Baseball

Seit 1903 wird in der MLB professionell Baseball gespielt. Die Liga entstand durch die Fusion der American League und der National League, deren jeweilige Sieger in der World Series den nordamerikanischen Baseball-Meister ausspielen.

Noch heute ist eine Vielzahl der Gründungsmitglieder in der MLB aktiv. Dazu zählen unter anderem die Boston Red Sox, die Detroit Tigers, Chicago White Sox, Cleveland Indians, Chicago Cubs, Cincinnati Reds, Philadelphia Phillies, Pittsburgh Pirates und St. Louis Cardinals.

Heute erfolgreiche Teams wie die Los Angeles Dodgers oder die New York Yankees wurden an anderen Orten oder unter anderem Namen gegründet und kamen erst im Laufe der Zeit an ihren jetzigen Standort.

Auf- und Abstiegsprozedere der MLB

Die MLB besteht aus 30 Franchises, wie die Vereine und deren Organisationen in Übersee genannt werden. Das Erstaunliche dabei aus europäischer Sicht: Keines der Teams läuft am Ende der Saison Gefahr, den Gang in eine unterklassige Liga antreten zu müssen, da ein klassisches Auf- und Abstiegssystem nicht existiert.

Alle 30 Teams verbleiben nach Saisonende in der Liga. Über eine Aufstockung der Ligateams kann nur die Liga selbst entscheiden.

Der Modus der MLB

Die MLB ist aufgeteilt in zwei Conferences mit je drei Divisionen a fünf Teams. National League: NL East, NL Central und NL West. American League: AL East, AL Central und AL West.

In der Regular Season, der Hauptrunde, bestreitet jede Mannschaft 162 Spiele. An deren Ende qualifizieren sich zehn Mannschaften für die Playoffs. Die sechs Division-Sieger sowie weitere vier Wild-Card-Teams. Hier zur Tabelle der MLB!

Die MLB-Playoffs

Zunächst ermitteln die Wild-Card-Teams untereinander die beiden letzten Teilnehmer am Viertelfinale, welches gemeinsam mit den sechs Division-Siegern der American League und der National League ausgetragen wird. 

In einer Best-of-Five-Serie werden dort die vier Teilnehmer des Halbfinals ermittelt, in dem es neben der Qualifikation für das divisionübergreifende Endspiel auch um den jeweiligen Division-Titel (Pennant) geht. Hier zum Spielplan der MLB!

Die Sieger kämpfen dann im Finale - der World Series - um den Titel in der MLB. Dieser wird im Modus Best-of-Seven ausgespielt.

Rekorde, Statistiken und Co.

Der Dauerbrenner und somit Rekordspieler der MLB-Geschichte ist Pete Rose mit 3.562 Spielen. Die meisten davon absolvierte der In- und Outfielder für die Cincinnati Reds.

Rekordsieger der World Series sind die New York Yankees mit 27 Titeln. Amtierender Champions sind die Houston Astros.

Die meisten Homeruns (762) in der Geschichte der MLB gelangen Barry Bonds.

Aktuelle Stars der MLB

Salvador Perez (Kansas City Royals), Jose Altuve (Houston Astros), Markus Lynn Betts (Boston Red Sox), Justin Verlander (Houston Astros), Nick Markakis (Atlanta Braves), Miles Mikolas (St. Louis Cardinals).