Der Quarterback von Central Michigan schwebt in Lebensgefahr
Der Quarterback von Central Michigan schwebt in Lebensgefahr © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Ein US-Collegefootballer wird auf einer Party niedergeschossen. Der Zustand des Quarterbacks ist ernst. Die örtlichen Behörden fahnden nach den Tätern.

Anzeige

Ein US-amerikanisches Football-Talent schwebt in Lebensgefahr!

College-Quarterback John Keller von der Central Michigan University wurde am Samstag außerhalb des Campus niedergeschossen, wie Universitätsmitarbeiter berichteten.

Anzeige

Während ein anderer Student, der ebenfalls getroffen wurde, sich in stabilem Zustand befinden soll, sei es bei Keller laut CMU Präsident Dr. Bob Davies ernst.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Offenbar Kampf auf Party

Laut der CMU-Studentenzeitung soll auf der Party ein Kampf ausgebrochen sein. Daraufhin sei eine Person zu einem Auto gegangen, habe eine Waffe herausgeholt und dann angefangen, auf Gäste zu schießen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Pokal
    1
    Fussball / DFB-Pokal
    Bayern drücken Nagelsmann Daumen
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Nagelsmann rasiert Leipzig-Star!
  • Ronaldo mit 100. Tor für Juventus - Buffon hält Elfmeter
    3
    Ronaldo mit 100. Tor für Juventus - Buffon hält Elfmeter
    Ronaldo mit 100. Tor für Juventus - Buffon hält Elfmeter
  • Boulevard
    4
    Boulevard
    Bikini-Bild zensiert: Spielerfrau tobt
  • Darts
    5
    Darts
    Snakebite sorgt sich um seine Frau

Davies erklärte, dass "die örtlichen Strafverfolgungsbehörden, angeführt vom Isabella-County-Sheriff-Büro, weiterhin den Vorfall untersuchen und nach dem oder den beteiligten Verdächtigen suchen." Besagtes Büro schrieb selbst auf Facebook, dass es "mehreren Hinweisen" nachgehe, der oder die mutmaßlichen Schützen aber noch nicht gefasst seien.

Keller begann seine Karriere in Cincinnati bevor er zur CMU wechselte. In der vergangenen Saison kam er nicht zum Einsatz.