Michigan v Indiana
Michigan v Indiana © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Michigan Wolverines gewinnen in einem Overtime-Krimi bei den Indiana Hoosiers. Indiana kämpfte sich erst mit einem Field Goal in der letzten Sekunde in die OT.

Anzeige

Der nächste College-Football-Krimi ging in die Overtime! Die Michigan Wolverines siegten dort gegen die Indiana Hoosiers mit 27:20.

Nachdem die gastgebenden Hoosiers zwei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem 46 Yard-Field Goal den Ausgleich erzielten schlugen die Wolverines in der Verlängerung schnell zurück.

Anzeige

Direkt den ersten Ballbesitz nutzte Michigan, als Karan Higdon zum Touchdown rannte. Indiana hatte zwar noch die Chance zum Ausgleich, eine Interception vernichtete aber diese Möglichkeit.

Running Back Higdon spielte ein überragendes Spiel mit 200 erlaufenen Yards und drei Touchdown-Läufen, während sein Quaterback John O'Korn mit 58 geworfenen Yards blass blieb.

Auf der anderen Seite warf Indianas Quaterback Peyton Ramsey, der nach Quaterback-Legende Peyton Manning benannt ist, 178 Yards und einen Touchdown, allerdings auch zwei Interceptions.