Franz Wagner spielt für die Michigan Wolverines
Franz Wagner spielt für die Michigan Wolverines © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Franz Wagner zieht beim March-Madness-Turnier in die zweite Runde ein. Der Bruder von NBA-Profi Moritz Wagner trumpft beim Sieg seiner Michigan Wolverines groß auf.

Anzeige

Der nächste Wagner sorgt im US-Basketball für Furore.

Moritz Wagner spielt aktuell für die Washington Wizards in der NBA - möglicherweise könnte ihm sein jüngerer Bruder bald in die stärkste Liga der Welt folgen.

Anzeige

Denn der 19 Jahre alte Franz Wagner spielt aktuell für die Michigan Wolverines in der NCAA - und feierte mit seinem Team nun den ersten Sieg in der March Madness, dem Turnier um die US-College-Meisterschaft. (Service: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gegen die Texas Southern behaupteten sich sich die Wolverines mit 82:66 und zogen somit souverän in die zweite Runde ein. Wagner hatte dabei erheblichen Anteil am Erfolg seines Teams: Der Guard stand 34 der 40 Minuten auf dem Feld, erzielte neun Punkte, neun Rebounds und sechs Assists.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Köln bestätigt Gisdols Entlassung
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Kann es bei Bayern nur einen geben?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann erfuhr Boateng von Bayern-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    FCB-Youngster will ein Leader sein
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was bei FCB und Sanches falsch lief

March Madness: Franz Wagner glänzt für Michigan

Mit 42:24 gingen die Wolverines in die Pause, den Vorsprung von rund 20 Punkten hielten sie auch den Großteil der zweiten Hälfte aufrecht, sodass der Sieg von Wagner & Co. nie ernsthaft in Gefahr geriet.

In der zweiten Runde trifft Michigan nun auf die LSU Tigers.  

Im Vorjahr war March Madness coronabedingt ausgefallen. Franz Wagners Bruder Moritz war 2015 ebenfalls aus Berlin an die University of Michigan gewechselt, hatte im Finales des Wettbewerbs als Sprungbrett zum NBA-Draft drei Jahre später aber im Finale gegen die Villanova University verloren.