Die Fans wie hier von Michigan Wolverines werden bei March Madness weitgehend ausgesperrt
Die Fans wie hier von Michigan Wolverines werden bei March Madness weitgehend ausgesperrt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Wegen des Coronavirus reagiert auch die US-Basketball-College-Liga NCAA: Bei March Madness wird die Zuschauerzahl deutlich reduziert.

Anzeige

Das traditionelle March Madness der US-Basketball-College-Liga NCAA findet wegen des Coronavirus ebenfalls unter drastischen Zuschauerbeschränkungen statt.

Wie die NCAA am Mittwoch mitteilte, dürfen bei der anstehenden Meisterschaft neben den Teams, den Betreuern und Offiziellen lediglich eine begrenzte Anzahl von Familienangehörigen bei den Spielen anwesend sein.

Anzeige

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Bei dem Wettbewerb kämpfen die besten 68 Mannschaften aus über 300 US-Colleges über drei Wochen hinweg um den Titel.

Meistgelesene Artikel
  • Leichtathletik
    1
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Der Revolutionär von San Sebastian
  • Fussball / Dritte Liga
    3
    Fussball / Dritte Liga
    Die neue zweite Macht von München?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Tuchel "schwieriger Mensch"
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Alaba vor Verhandlungen mit Chelsea?

Das Finalturnier findet vom 4. bis 6. April in Atlanta statt. Im vergangenen Jahr sahen in Minneapolis mehr als 72.000 Zuschauer das Endspiel zwischen den Mannschaften der Texas Tech Red Raiders und den Virginia Cavaliers.