Lesedauer: 4 Minuten

Die NBA und NHL setzten nach der Corona-Pause die Saison fort und SPORT1 ist mittendrin. Los geht's mit dem Kracher zwischen den Los Angeles Lakers und Clippers.

Anzeige

Das Warten hat ein Ende für alle US-Sport-Fans: In dieser Woche setzen NBA und NHL nach der Corona-bedingten Pause ihre Saison fort – und SPORT1 ist auf seinen Plattformen mittendrin.

Den Anfang machen ab Donnerstagnacht drei Kracherspiele aus der NBA auf SPORT1+: Los geht es in der Nacht auf Freitag, 31. Juli, live ab 0.30 Uhr mit der Partie zwischen Utah Jazz und den New Orleans Pelicans mit Rookie Zion Williamson. Im Anschluss folgt das Spitzenspiel zwischen den Los Angeles Lakers und Los Angeles Clippers per Liveeinstieg ab 03.30 Uhr sowie das Aufeinandertreffen der Brooklyn Nets und Orlando Magic am Freitagabend live ab 20.30 Uhr.

Anzeige

NBA-Kracher zwischen Lakers und Clippers ab in der Nacht auf Fr. ab 3.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+

Während die NBA mit 22 Mannschaften zunächst 88 Spiele der Regular Season austrägt, startet die NHL am Samstag, 1. August, mit 24 Teams und einem neuen Modus. SPORT1+ zeigt zum Auftakt der sogenannten "Qualifying Round" gleich einen Double-Header: Am Samstag live ab 18 Uhr treffen die Carolina Hurricanes und New York Rangers aufeinander, im Anschluss spielen die Edmonton Oilers mit MVP-Kandidat Leon Draisaitl live ab 21Uhr gegen die Chicago Blackhawks.

Die volle Eishockey-Dosis aus der NHL gibt es dann von Montag bis Mittwoch auf SPORT1 im Free-TV drei Mal im Doppelpack jeweils live ab 18 Uhr (Sendezeiten unten in der Übersicht). Mit dabei sind auch Duelle der deutschen NHL-Spieler Tom Kühnhackl und Thomas Greiss (New York Islanders) sowie Spiele von Korbinian Holzer (Nashville Predators) und Tobias Rieder (Calgary Flames). 

So geht es in der NBA weiter

Die im März unterbrochene NBA-Saison wird am 30. Juli im Walt Disney World Resort in Orlando/Florida fortgesetzt. Mit dabei sind insgesamt 22 Mannschaften, die sich aus den 16 Teams, die bei der Unterbrechung auf den Playoff-Plätzen stand, und sechs Teams, die maximal sechs Siege weniger auf dem Konto haben als der jeweils Achtplatzierte in der Conference, zusammensetzen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Premier League
    1
    Fussball / Premier League
    Corona! Thiago in Quarantäne
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    S04-Trainer: Noch zwei im Rennen
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    England-Rakete Kandidat bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bicakcic erleidet Kreuzbandriss
  • Fussball / Supercup
    5
    Fussball / Supercup
    Zwei BVB-Stars fehlen gegen Bayern

Die Mannschaften bestreiten jeweils noch acht Partien der Regular Season, um die Playoff-Setzliste auszuspielen. Im Anschluss beginnen die Playoffs mit den 16 besten Teams, die wie gewohnt in Serien im "Best of Seven"-Modus gegeneinander antreten.

So laufen die NHL-Playoffs nach dem Re-Start ab

Da die Regular Season in der NHL aufgrund der Corona-Pandemie nicht beendet werden konnte, gibt es zum Re-Start am 1. August einen neuen Modus mit insgesamt 24 Teams. Diese setzen sich aus jeweils 12 Vertretern aus der Eastern und Western Conference zusammen. Die jeweils vier besten Mannschaften der beiden Conferences stehen dagegen bereits direkt im Viertelfinale.

Die restlichen Teams spielen in der sogenannten "Qualifying Round" die weiteren Plätze in den Playoffs in "Best of Five"-Serien unter sich aus. Im "Round Robin"-Modus treten parallel die acht gesetzten Spitzenteams gegen die anderen drei Mannschaften aus ihrer Conference in einer kurzen Gruppenphase gegeneinander an. Diese hat dann Einfluss auf die Setzliste in den Playoff-Runden.

Nach der Play-In-Runde und den Platzierungsspielen beginnen schließlich die Playoffs mit 16 Teams. Die Western Conference trägt ihre Spiele dabei in Edmonton und die Eastern Conference in Toronto aus. Die Stanley Cup Finals finden ebenfalls in Edmonton statt.

Die NHL und NBA Playoffs live auf den SPORT1 Plattformen

SPORT1 und SPORT1+ begleiten die anstehende Fortführung der NHL-Saison umfangreich und übertragen bis zu 42 Livespiele der NHL-Playoffs, zwölf davon werden in der Qualifying Round gezeigt, die am 1. August startet. Der Großteil der Playoff-Spiele ist auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ zu sehen, zusätzlich werden auf SPORT1+ auch die kompletten Stanley Cup Finals live gezeigt.

Von der am 30. Juli wieder startenden NBA-Saison zeigt SPORT1+ insgesamt noch bis zu 30 Livespiele, davon acht in der Regular Season und bis zu 15 Playoff-Spiele sowie die kompletten NBA Finals.

Die kommenden Sendezeiten der NBA und NHL auf den SPORT1 Plattformen im Überblick:

Die Sendezeiten der NBA und NHL auf SPORT1 im Überblick
Die Sendezeiten der NBA und NHL auf SPORT1 im Überblick © SPORT1