© © SPORT1
Lesedauer: 4 Minuten

Ismaning, 8. April 2020 – Hohe Auszeichnung für Jonas Nohe – und weiterer Erfolg für die preisgekrönte SPORT1 Redaktion: Der 30-Jährige hat bei den Berufswettbewerben des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) den 1. Preis in der Kategorie „Großer Online-Preis“ gewonnen. Jonas Nohe überzeugte die Jury mit der am 29. August 2019 auf SPORT1.de veröffentlichten Multimedia-Story „Aus Liga 5 nach Europa: Das Racing-Märchen“ – anlässlich der Europapokal-Rückkehr von Racing Straßburg und den Spielen gegen Eintracht Frankfurt in den Playoffs zur UEFA Europa League 2019/20. Mit viel Detailkenntnis skizziert der in Kehl am Rhein an der deutsch-französischen Grenze aufgewachsene SPORT1 Redakteur darin die Cinderella-Story von Racing Straßburg.

Seinen Beitrag über den acht Jahre dauernden Aufstieg des Traditionsklubs aus dem Elsass aus der 5. Liga zurück auf die europäische Fußballbühne – der ohne Mäzen oder Großsponsor gelang – bereicherte er mit zahlreichen, selbst vor Ort produzierten Videos und exklusiven Interviews, unter anderem mit Racing-Trainer Thierry Laurey. Neben dieser umfangreichen Aufbereitung hob die Jury in ihrer Begründung auch die stringente Erzählstruktur hervor.

SPORT1 Chefredakteur Pit Gottschalk: „Herzlichen Glückwunsch an Jonas Nohe! Die Berufswettbewerbe des VDS sind eine der bedeutendsten Auszeichnungen im deutschen Sportjournalismus. Seine preisgekrönte Story zeigt auch den hohen kreativen und multimedialen Anspruch an unsere Berichterstattung, den wir als führende 360°-Sportredaktion in Deutschland täglich aufs Neue leben. Dazu gehört auch die Recherche zu Themen, die nicht unbedingt in den Mainstream-News stattfinden – denen wir aber mit viel Liebe zum Detail den Raum geben, den sie verdienen: unterhaltsam präsentiert und mit großer inhaltlicher Tiefe.“

Die Preisträger wurden in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht auf einer Gala geehrt, sondern vom VDS über ihren Erfolg persönlich informiert. Hinter Jonas Nohe belegten beim VDS-Berufswettbewerb in der Kategorie „Großer Online-Preis“ Jochen Tittmar und Nino Duit von spox.com die Plätze zwei und drei. Dotiert sind der 1. Preis mit 2.000 Euro, der 2. Preis mit 1.500 Euro und der 3. Preis mit 1.000 Euro. Über die Vergabe der Preise hat eine Fachjury entschieden, die sich in diesem Jahr wie folgt zusammensetzt: Martin Volkmar (DAZN Media, Vorsitz), Matthias Becker (SPORT1), Martin Bendrich (Commerzbank AG), Clemens Gerlach (freier Journalist), Prof. Dr. Thomas Horky (Macromedia University of Applied Sciences Hamburg), Ute Maag (VDS-Geschäftsführerin), Alexander Wagner (kicker-sportmagazin).

Über den Preisträger Jonas Nohe
Jonas Nohe wurde in Offenburg geboren und wuchs in Kehl am Rhein an der deutsch-französischen Grenze auf. 2009 begann er sein Studium der Kommunikations- und Politikwissenschaften in München und schloss dieses mit dem Bachelor ab. Von 2012 bis 2014 war er freier Mitarbeiter bei bundesliga.de und hospitierte währenddessen beim Bayerischen Rundfunk im Radio- und Fernsehsport. Seit August 2013 ist der 30-Jährige für SPORT1 tätig, seit 2018 als Verantwortlicher Redakteur. Er berichtete für SPORT1 unter anderem von den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang sowie von den U21-Fußball-Europameisterschaften 2015, 2017 und 2019.

Über den „Großen Online-Preis“ des VDS
Für die Teilnahme gelten folgende Bedingungen: Der Beitrag muss originär für das Internet produziert worden sein. Es sind alle Darstellungsformen des Mediums zulässig (Bildergalerien, Liveticker, Blogs etc.). Es ist zudem auch möglich, Themen-Pakete einzureichen, etwa die Bearbeitung eines Ereignisses mit den verschiedenen Stilmitteln des Internets. Serien können nicht angenommen werden, wohl aber Einzelbeiträge aus einer Serie. Die Gesamtkomposition der Homepage, in deren Umfeld der Beitrag stand bzw. steht, spielt keine Rolle.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:
Michael Röhrig | Mathias Frohnapfel
Kommunikation
Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning
Tel. 089.96066.1210
Fax 089.96066.1209 
E-Mail michael.roehrig@sport1.de
www.sport1.de