©
Lesedauer: 4 Minuten

Michael van Gerwen, Peter Wright, Gary Anderson & Co. auf SPORT1. Darts-Fans können die Könige der Pfeile bei den Events der Professional Darts Corporation (PDC) live und kostenlos auf den SPORT1-Plattformen verfolgen.

SPORT1 hat 2016 mit Matchroom Sport und DAZN eine Kooperation mit einer Laufzeit von fünf Jahren geschlossen. Im Rahmen der Partnerschaft zeigt Deutschland Darts-Sender Nummer eins auch weiterhin zahlreiche hochkarätige Darts-Turniere umfangreich live im Free-TV, darunter die World Darts Championship (Darts-WM), die Premier League Darts, das World Matchplay und den Grand Slam of Darts.

Die Darts-Termine auf SPORT1 im Jahr 2020 im Überblick

  • Premier League Darts: 6. Februar bis 21. Mai, wöchentlich am Donnerstag live und in Highlights im Free-TV oder im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und YouTube
  • World Matchplay: 18. bis 26. Juli, täglich live im Free-TV oder im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und YouTube
  • Grand Slam of Darts: 14. bis 22. November, täglich live im Free-TV oder im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und YouTube
  • World Darts Championship: Ab Mitte Dezember, live und in Highlights im Free-TV oder im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und YouTube 

Neben den TV-Terminen präsentiert SPORT1 den Darts-Sport über sämtliche digitale Plattformen. Die stetig wachsende Fangemeinde wird dabei über die Online-, Mobile- und Social-Media-Angebote von SPORT1 rund um die Uhr mit Videos, News, Diashows, Interviews, Statistiken und vielem mehr versorgt.

Anzeige

Peter Wrights erster Weltmeistertitel beschert SPORT1 zweitbeste Darts-Übertragung seiner Geschichte

Der Sieg von Peter Wright über Titelverteidiger Michael van Gerwen im Finale der Darts-Weltmeisterschaft 2020 schreibt nicht nur sportlich Geschichte, sondern hat SPORT1 auch die zweitbeste Quote für eine Darts-Übertragung in der Sendergeschichte beschert: Die Liveübertragung am 1. Januar im Free-TV, bei der sich der Schotte mit einem 7:3-Erfolg erstmals zum Weltmeister krönte, verfolgten 1,59 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) im Schnitt und 2,22 Millionen Zuschauer in der Spitze. Mehr Zuschauer hatte nur das Finale der Darts-WM 2018, bei dem Debütant Rob Cross Darts-Legende Phil Taylor besiegte. Während der Finalübertragung aus dem Alexandra Palace wurde ein hervorragender Gesamt-Marktanteil von 4,5 Prozent gemessen, ebenfalls sehr gute Werte verzeichneten die Marktanteile in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer (M14-59) mit 8,9 Prozent und in der Zielgruppe Männer 14 bis 49 Jahre (M14-59) mit 11,2 Prozent. Auch für die gesamte Weltmeisterschaft hat SPORT1 Top-Werte erreicht: Von der ersten Runde ab 13. Dezember bis zum gestrigen Finale verfolgten durchschnittlich 430.000 Zuschauer (Z3+) die mehr als 115 Livestunden im Free-TV mit den Kommentatoren Basti Schwele und Tobias Drews, Moderator Hartwig Thöne, Social-Media-Reporterin Jana Wosnitza und wechselnden Experten wie den WM-Teilnehmern Martin Schindler und Robert Marijanovic. Die digitale Berichterstattung über die #DartsWM stellte zudem neue Rekorde auf: Mit vier Millionen Abrufen erreichte Deutschlands führende 360°-Sportplattform auf YouTube so viele Darts-Fans wie nie zuvor, der Livestream des Finales war mit 560.000 Views für SPORT1 der beste YouTube-Livestream. Auch auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps sowie auf den sozialen Kanälen verzeichnete SPORT1 neue Bestwerte.

Bereits zum 16. Mal in Folge übertrug SPORT1 die World Darts Championship und erzielte damit erneut sehr gute Einschaltquoten: Die Übertragungen vom 13. Dezember 2019 bis 1. Januar 2020 aus London erreichten beim Gesamtpublikum durchschnittlich 430.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von 2,1 Prozent (Z3+). In der Kernzielgruppe M14-59 schalteten im Schnitt 230.000 Darts-Fans ein, was einem Marktanteil von 4,5 Prozent entspricht. In der Zielgruppe M14-49 lag der Marktanteil bei 5,4 Prozent. Die Zuschauer-Millionen-Grenze in der Spitze knackte SPORT1 im Verlauf des Turniers insgesamt vier Mal, dazu wurde mit dem WM-Finale erstmals bei dieser WM die Zwei-Millionengrenze in der Spitze durchbrochen.