Anne Haug fordert für Dopingsünder eine lebenslange Sperre
Anne Haug fordert für Dopingsünder eine lebenslange Sperre © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Triathletin Anne Haug wünscht sich ein lebenslanges Wettkampfverbot für Dopingsünder. Die Hawaii-Siegerin will für keinen Athleten die Hand ins Feuer legen.

Anzeige

Triathletin Anne Haug fordert ein lebenslanges Wettkampfverbot für Dopingsünder.

"Wer im Sport absichtlich betrügt, sollte für immer gebannt werden, das ist meine Meinung", sagte die Hawaii-Siegerin im Gespräch mit der FAZ. Die Hand würde Haug im Triathlon für "keinen ins Feuer legen, diese Naivität habe ich inzwischen leider verloren".

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Werner und Chelsea: Warum es passt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Doppel-Rot-Schock für Gladbach
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Strafe für Sancho verfehlt Wirkung
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    Hoeneß: Der Fehler im Drama dahoam
  • US-Sport
    5
    US-Sport
    Jordan spendet gegen Rassismus

Sie könne aber, so Haug, "für mich sprechen und mich guten Gewissens an die Startlinie stellen und sagen: Ich bin sauber! Und wenn ich Hawaii gewinnen kann, dann ist es möglich, Hawaii sauber zu gewinnen. Das will ich vermitteln." Was andere machen, "kann ich leider nicht beeinflussen. Ich hoffe, dass sie es genauso sehen."

Anne Haug (36) hatte im Oktober bei ihrer zweiten Teilnahme im Ironman-Mekka Hawaii gewonnen. Bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres belegte sie hinter Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo Platz zwei.